Show Less
Restricted access

Ertragsteuerliche Behandlung von Sanierungsgewinnen

Series:

Stephan Kappes

Zur Sanierung eines Unternehmens werden regelmäßig Maßnahmen ergriffen, im Rahmen derer die Gläubiger auf ihre Forderungen verzichten. Dem Unternehmen entstehen dadurch Betriebsvermögensmehrungen, die grundsätzlich der Besteuerung unterliegen. Diese ertragsteuerliche Belastung des Unternehmens steht jedoch nicht nur im Zielkonflikt mit dem Insolvenzrecht, sondern verstößt auch gegen das Gebot der Besteuerung nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Der Autor geht der Frage nach, ob die gegenwärtige Rechtslage geeignet ist, diesen Konflikt zwischen den Gewinnauswirkungen von typischen Sanierungsmaßnahmen einerseits und der Wahrung des Prinzips der Besteuerung nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit andererseits sachgerecht zu lösen.
Show Summary Details
Restricted access

J. Neuregelung der ertragsteuerlichen Behandlung von Sanierungsgewinnen

Extract

← 232 | 233 →

J.   Neuregelung der ertragsteuerlichen Behandlung von Sanierungsgewinnen

Im Folgenden soll nunmehr eine mögliche Neuregelung zur ertragsteuerlichen Behandlung von Sanierungsgewinnen aufgezeigt und erörtert werden.

I.  Hintergrund

In der konzeptionellen Ausgestaltung ist die vorgeschlagene Neuregelung maßgeblich vom Spannungsverhältnis der mit einem Sanierungsgewinn einhergehenden bilanziellen Mehrung des Betriebsvermögens einerseits und der gleichwohl fehlenden positiven objektiven wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Gewerbetreibenden andererseits geprägt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.