Show Less
Restricted access

Schreibberatung und Schreibförderung: Impulse aus Theorie, Empirie und Praxis

Series:

Edited By Sandra Ballweg

Schreibberatung und Schreibförderung an Schulen und Hochschulen werden mit unterschiedlichen Ausrichtungen und in verschiedenen Formaten betrieben. Die Beiträge in diesem Band beleuchten theoretische Grundlagen, stellen Ergebnisse empirischer Forschung vor und geben Impulse für die praktische Ausgestaltung von Schreibförderangeboten. Dabei nehmen die Autorinnen und Autoren verschiedene Fachperspektiven ein – von Deutsch- und Schreibdidaktik über Linguistik und Fremdsprachendidaktik bis hin zu Psychologie und Pädagogik – und spannen den Bogen von den Merkmalen wissenschaftlicher Texte mit ihren kulturspezifischen Besonderheiten über das Schreiben in den Fächern und den Umgang mit Mehrsprachigkeit bis hin zur konzeptionellen und organisatorischen Gestaltung von Schreibzentren.

Show Summary Details
Restricted access

Melanie Brinkschulte (Göttingen) - Mehrsprachigkeit als Ressource für akademisches Schreiben

Extract

| 97 →

Melanie Brinkschulte (Göttingen)

Mehrsprachigkeit als Ressource für akademisches Schreiben

Abstract Integrating the resource multilingualism in academic writing processes is a wide-spread discussion in German schools and universities. Indeed, definitions of resource and of multilingualism for academic writing have been developed. Activating the resource multilingualism for academic writing means that writers are encouraged to use their knowledge about linguistics, literacies, learning and writing strategies of various available languages. The pedagogy of translingual academic writing offers possibilities to activate the resource. Examples of the manner in which students can activate their individual translingualism are introduced in this chapter.

1. Einleitung

Im Zeitalter einer globalisierten Wissenschaft bewegen sich Schreibende in einem mehrsprachigen wissenschaftlichen Setting. Dies betrifft Studierende, die in ihrer Erstsprache studieren, wenn sie aus mehreren Sprachen wissenschaftliche Erkenntnisse für die eigene Umsetzung in einen akademischen Text nutzen. Mehrsprachigkeit erweitert in diesem Beispiel den wissenschaftlichen Bezugsrahmen. Das betrifft ebenso Studierende, die in ihrer Erst- oder Zweitsprache studieren, wenn z. B. für sie nützliche Sprachen für ein intensiveres Nachdenken über ein Thema verwendet werden. Dieses Beispiel thematisiert die Bedeutung von Mehrsprachigkeit für das individuelle Arbeiten. Individuelle Mehrsprachigkeit, die von Schreibenden in ihrem Arbeitsprozess eingesetzt wird oder werden könnte, wird derzeit in didaktischen Ansätzen zur Schreibförderung in Schule (z. B. Kramsch 2010: 188–191) und Hochschule (Knorr et al. 2015) als Ressource angesehen, die es gilt, für den einzelnen Schreibenden*die einzelne Schreiberin...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.