Show Less
Restricted access

Dr. Mabuse und seine Zeit

Eine deutsche Chronologie

Series:

Sven Safarow

Die Kunstfigur Dr. Mabuse war immer schon ein vortreffliches Spiegelbild soziopolitischer Entwicklungen. In diesem Essay werden Ursprung und Figurenkonzeption von Norbert Jacques’ literarischer Schöpfung intensiv untersucht. Was in der Vorlage nur angedeutet war, wird in der filmischen Interpretation Fritz Langs offenbar: Dr. Mabuse bildet eine sukzessive Metapher für die historischen Umbrüche innerhalb der deutschen Geschichte seit Ende des Ersten Weltkriegs.
Show Summary Details
Restricted access

Eine Idee von Mabuse

Extract



Die Figur des Dr. Mabuse repräsentiert zusammen mit dem Vampir Nosferatu und Dr. Caligari den expressionistischen deutschen Film der 1920er Jahre. Doch Mabuse war von Anfang an anders, erwies sich vor allem als weitaus langlebiger als seine fiktiven Zeitgenossen. Friedrich Wilhelm Murnaus NOSFERATU – EINE SYMPHONIE DES GRAUENS (1922) und Robert Wienes DAS CABINET DES DR. CALIGARI (1919) können sich zwar noch auf ihren Status als Referenzfilme verlassen, doch die diesen Filmen entsprungenen Schöpfungen haben sich längst nicht so verselbständigt wie der vom luxemburgischen Schriftsteller Norbert Jacques erdachte Mabuse.

Jacques lässt die Figur in seinem erfolgreichen Roman Dr. Mabuse, der Spieler (1921/22) zwar sterben, bereut dies aber schnell, nachdem Fritz Langs zweiteilige Filmadaption DR. MABUSE, DER SPIELER (1921/22) sich als großer Erfolg herausstellt. Der Autor schreibt mit „Dr. Mabuse auf dem Presseball“ eine kurze Glosse, die den Tod seiner Figur revidiert1, sowie andere Unterhaltungsromane, in denen die Figur auftaucht. Er arbeitet an seinem zweiten Mabuse-Roman, während Lang DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE (1933) vorbereitet, doch aufgrund rechtlicher Unstimmigkeiten erscheint der Roman erst 1950 unter dem Titel Dr. Mabuses letztes Spiel.2

Der erste Mabuse-Roman ist heute vor allem als Zeitroman interessant. Kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs hat sich in den Großstädten der neugegründeten Weimarer Republik ein, um es mit Siegfried Kracauer zu sagen, Kult der Zerstreuung3 herausgebildet, der die harte Realität außen vor ließ. Jacques hat sich dieser und ähnlicher Phänomene...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.