Show Less
Restricted access

Modifikationen semantischer Strukturen in Wortbildungsspielen

Series:

Joanna Janicka

Wortspiele entstehen unter anderem infolge kreativen Umgangs mit Wortbildungsregeln. In der Monographie schlägt die Autorin eine Definition und Klassifikation von Wortbildungsspielen vor dem Hintergrund von Wittgensteins Sprachspieltheorie vor. Sie untersucht, wie das Spiel mit den Wortbildungsregeln die semantische Struktur von Wörtern verändert. Die Untersuchungsmethode stützt sich auf die Erkenntnis, dass komplexe Lexeme als prädikative Strukturen aufgefasst werden können. Den Analysen liegt die Dependenzgrammatik zugrunde. Die Ergebnisse weisen nach, dass durch das Wortbildungsspiel in den Prädikationsstrukturen bewirkte Veränderungen bestimmte Regelhaftigkeiten erkennen lassen.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit ist eine überarbeitete Fassung meiner Dissertation, die ich im Februar 2015 an der Philosophischen Fakultät der Jagiellonen-Universität Krakau eingereicht und im Juni 2015 erfolgreich verteidigt habe.

An dieser Stelle möchte ich vor allem Frau Prof. Dr. habil. Zofia Berdychowska für die Anregung zur Auseinandersetzung mit dem Thema Wortbildungsspiele und für die engagierte Betreuung meinen Dank aussprechen.

Ich bedanke mich bei Frau Prof. Dr. habil. Czesława Schatte für die aufmerksame Lektüre meiner Arbeit und für viele wertvolle Hinweise. Herrn Prof. Dr. habil. Zdzisław Wawrzyniak danke ich für seine freundlichen Worte über meine Dissertation.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.