Show Less
Open access

Versorgungsbedarf, Angebot und Inanspruchnahme ambulanter hausärztlicher Leistungen im kleinräumigen regionalen Vergleich

Series:

Anke Schliwen

Die Sicherstellung einer flächendeckenden, wohnortnahen und bedarfsgerechten Versorgung ist ein zentrales Anliegen der deutschen Gesundheitspolitik. Anke Schliwen untersucht den regionalen Zusammenhang von Versorgungsbedarf, Angebot und Inanspruchnahme hausärztlicher Leistungen. Dabei wird der Versorgungsbedarf anhand eines multifaktoriellen Index auf der kleinräumigen Ebene der Mittelbereiche operationalisiert. Eine Clusteranalyse ermöglicht die Identifikation von Regionstypen, deren Eigenschaften Ansatzpunkte für eine Neuordnung der Ressourcenallokation bieten können. Mit ihrem Buch unterstreicht die Autorin die Notwendigkeit, innerhalb zentraler Rahmenbedingungen den Einsatz regionaler Planungs- und Steuerungsinstrumente zur Verteilung von ärztlichen Kapazitäten zu ermöglichen.
Show Summary Details
Open access

Abkürzungsverzeichnis

| XVII →

Abkürzungsverzeichnis

AGnESArztentlastende, Gemeindenahe, E-Healthgestützte, Systemische Intervention
APKArzt-Patienten-Kontakt
AOLGArbeitsgemeinschaft der Obersten Landesgesundheitsbehörden
AOK-BVAOK-Bundesverband
Ärzte-ZVZulassungsverordnung für Vertragsärzte
BÄKBundesärztekammer
BBSRBundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
BMGBundesministerium für Gesundheit
BMIBody-Mass-Index
BPlRBedarfsplanungsrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschuss
CIHICanadian Institute for Health Information
DEGSStudie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (Studie des RKI)
EBMEinheitlicher Bewertungsmaßstab
EVAEntlastende Versorgungsassistentin
G-BAGemeinsamer Bundesausschuss
GEDAGesundheit in Deutschland Aktuell (Studie des RKI)
GGGrundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
GKVGesetzliche Krankenversicherung
GKV-VStGGKV-Versorgungsstrukturgesetz
GOÄGebührenordnung Ärzte
HELVERArzthelferinnen in der ambulanten Versorgung (Schleswig-Holstein)
HzVHausarztzentrierte Versorgung
IABInstitut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschug
IAQInstitut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen
IGeLIndividuelle Gesundheitsleistung
INKARIndikatoren und Karten zur Raum- und Stadtentwicklung in Deutschland und in Europa
KBVKassenärztliche Bundesvereinigung
KHGKrankenhausfinanzierungsgesetz
KiGGSStudie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (Studie des RKI)
← XVII | XVIII → 
KVKassenärztliche Vereinigung
MFAMedizinische Fachangestellte
MFTMedizinischer Fakultätentag
MGVMorbiditätsbedingte Gesamtvergütung
MKROMinisterkonferenz für Raumordnung
Morbi-RSAMorbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich
MoNiModell Niedersachsen
MOPRAMobile Praxisassistentinnen
MVZMedizinisches Versorgungszentrum
NHSNational Health Service (Großbritannien)
ÖPNVÖffentlicher Personennahverkehr
PatVPatientenvertretung
RKIRobert-Koch-Institut
ROGRaumordnungsgesetz
SGBSozialgesetzbuch
SMRStandardisierte Mortalitätsrate
SOEPSozioökonomisches Panel
StBAStatistisches Bundesamt
SVRSachverständigenrat Gesundheit
UBAUmweltbundesamt
USDHHSUnited States Department of Health and Human Services
VerAHVersorgungsassistentin der Hausarztpraxis
VVGVersicherungsvertragsgesetz
WHOWorld Health Organization (Weltgesundheitsorganisation)
ZIZentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland