Show Less
Restricted access

Verbandshaftung bei Spielmanipulation durch Fußball-Schiedsrichter

Malte Dittrich

Die im Zivilrecht angesiedelte Arbeit befasst sich mit der Verbandshaftung bei Spielmanipulation durch Fußball-Schiedsrichter. Es wird untersucht, wie und ob die Verbände haften, wenn ein von ihnen eingesetzter Schiedsrichter ein Spiel manipuliert, um für sich oder einen Dritten einen Wettgewinn zu erzielen. Die Verbandswettbewerbe und die Rechtsstellung des Schiedsrichters werden zur Klärung dieser Frage anhand von unveröffentlichten Vertragsunterlagen rechtlich qualifiziert. Für die unterschiedlichen Wettbewerbe werden die Anforderungen bei der Darlegung eines Schadens festgelegt. Ebenso wird aufgezeigt, dass in den meisten Fällen die abgeschlossenen Schiedsgerichtsvereinbarungen mit den Verbänden oder vorherige Schiedsgerichtsurteile den Weg vor die Zivilgerichte nicht versperren.
Show Summary Details
Restricted access

4. Kapitel: Die Rechtsstellung des Schiedsrichters

Extract

← 142 | 143 →

4. Kapitel:  Die Rechtsstellung des Schiedsrichters

Eine zentrale Rolle bei Spielmanipulationen kann dem Schiedsrichter zukommen, wenn er durch „falsche Pfiffe“ ein Spiel entscheidet. Um die haftungsrechtlichen Fragen für den Fall einer Spielmanipulation durch den Schiedsrichter beantworten zu können, muss ein ausführlicher Blick auf dessen Rechtsstellung geworfen werden. Diese wurde in der Vergangenheit nicht immer einheitlich definiert. Durch die Umstrukturierungsmaßnahmen des Schiedsrichterwesens innerhalb der letzten Jahre wurden insbesondere im Bereich des Lizenzfußballs einige neue Grundlagen in Bezug auf die Rechtsbeziehung des Schiedsrichters zum Verband geschaffen. Das Verhältnis des Schiedsrichters zu den Verbänden gilt es insofern, neu zu erarbeiten.

A.  Die Organisation des Schiedsrichterwesens

Das Schiedsrichterwesen in Deutschland ist in seiner Organisation hierarchisch geprägt. Sein Aufbau entspricht dem der jeweiligen Spielklassen des Verbandes, bei denen die Spannweite von der Kreisklasse bis zur Bundesliga reicht. In jedem Fußball-Kreis, Bezirk, Landesverband und Regionalverband gibt es einen Schiedsrichterausschuss, der sich um die Belange der Schiedsrichter in seinem Gebiet kümmert.723 Beim DFB gibt es ebenfalls einen Schiedsrichterausschuss, welcher mit seinen beiden Kommissionen das oberste Gremium der Schiedsrichterausschüsse darstellt.724 Die Grundausbildung der Schiedsrichter erfolgt nicht über den DFB direkt, sondern über die einzelnen Mitgliedsverbände.725 Die Voraussetzungen zur Meldung und Ausbildung eines Schiedsrichters ergeben sich aus den Schiedsrichterordnungen des jeweiligen Landesverbandes unter Beachtung der Ausbildungsverordnung des DFB.726 Um Schiedsrichter werden zu können, müssen die Kandidaten an einem Schiedsrichteranwärter-Lehrgang teilnehmen.727 Am Ende des Lehrgangs...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.