Show Less
Restricted access

Die Wallonie und Brüssel

Eine Bestandsaufnahme

Series:

Edited By Anne Begenat-Neuschäfer and Marieke Gillessen

Das Buch stellt erstmals die Föderation Wallonie-Brüssel, die Wallonische Region und die Französische Gemeinschaft Belgiens einem deutschen Publikum vor und führt in wesentliche Aspekte des öffentlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Lebens ein. Neben Bereichen wie Sprache, Literatur, Film, Comic und Wissenschaftsaustausch beleuchtet es auch die Verfassungsreformen aus aktueller Perspektive. Die Autoren erweitern und vervollständigen Themen, die bereits im ersten Band der Reihe «Belgien im Fokus» angesprochen wurden. Ein weiterer Band behandelt die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens.
Show Summary Details
Restricted access

Louis Héliot - Der frankophone Film Belgiens: ein schützenswertes Modell

Extract

| 253 →

Louis Héliot

Der frankophone Film Belgiens: ein schützenswertes Modell

Abstract The history of the French-speaking movie of Belgium begins later than that of the French and the first productions have been created but after the Second World War. The following text presents its main players, actors and subjects as well as the supportive measures of the Federation Wallonia-Brussels.

Im Jahr 1990 schrieb Dominique Païni in Une encyclopédie des cinémas de Belgique1, die im Rahmen der großen, dem belgischen Kino gewidmeten Retrospektive der Cinémathèque française publiziert wurde: „Der belgische Film existiert, ich bin ihm begegnet“2. Seit mehr als 25 Jahren befinde ich mich im Zentrum dieser Filmproduktion und erfreue mich besonders daran, an seinen Veränderungen mitzuwirken und an seiner permanenten Erneuerung teil zu haben. Diese Entwicklung hat dank der Künstler selbst Stück für Stück begonnen, verdankt jedoch ebenfalls viel der Unterstützung durch Politiker und aufgeklärte Kulturverfechter – insbesondere Henry Ingberg3 –, die den Fortbestand eines öffentlichen, gemeinschaftlichen und regionalen, kulturellen und wirtschaftlichen Subventionssystems ermöglicht haben, dessen Effizienz unbestreitbar ist. Innerhalb von 25 Jahren ist dieses kleine Gebiet (die Föderation Wallonie-Brüssel) sowohl auf künstlerischer Ebene als auch in Bezug auf die Finanzierung von Koproduktionen unumgänglich in Europa geworden und behält dabei seine Besonderheiten.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.