Show Less
Restricted access

International Corporate Public Affairs Management

Politische Kommunikationsnetzwerke Multinationaler Unternehmen

Series:

Thomas Beck

Das Buch erstellt einen analytischen Bezugsrahmen für die Erfassung und Evaluation kommunikativer Einflussbeziehungen von Unternehmen. Bislang mangelte es an perspektivischer Vielfalt, theoretischen Fundierungsmöglichkeiten und geeigneten Instrumenten zur Rekonstruktion und Analyse des komplexen politischen Beziehungsmanagements Multinationaler Unternehmen. Der Autor verknüpft Schlüsselkonzepte des Issues- und Stakeholdermanagements, der Politikfeldanalyse, Tauschtheorie und Lobbyismusforschung mit dem Netzwerkansatz. Das Ergebnis ist eine neuartige Forschungsheuristik, die es möglich macht, Public Affairs aus relationaler Perspektive zu betrachten und themenzentrierte politische Anspruchsgruppenkommunikation von Organisationen zu analysieren.
Show Summary Details
Restricted access

3 Stand der Forschung

Extract



An die ausführliche Begriffsbestimmung schließt sich in diesem Kapitel die Rekonstruktion und Diskussion des aktuellen Literatur- und Forschungsstandes an. Aufgrund der starken Fragmentierung des Feldes durch verschiedenartige disziplinäre, geografische, perspektivische, theoretische und methodische Zugänge kann dabei jedoch nur ein dem Umfang dieser Arbeit angemessener Ausschnitt aufbereitet werden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Beiträgen aus dem deutschsprachigen Raum und auf Erkenntnissen, die in Bezug auf Internationales Public Affairs Management und die Dimensionen Akteure und Inhalte gewonnen wurden.

3.1 Stand der internationalen und deutschsprachigen Forschung

Bis in die frühen 1990er-Jahre blieb die PA-Forschung mehrheitlich auf den angloamerikanischen Raum beschränkt. Erst mit der Jahrtausendwende schritt die Internationalisierung und Ausdifferenzierung des Feldes in Kontinentaleuropa weit genug voran, um PA endlich auch im deutschsprachigen Raum als eigenständiges, jedoch stark interdisziplinäres und primär anwendungsorientiertes Nischenforschungsfeld zu etablieren. Im Kern verhalfen die akademischen Kerndisziplinen der Politik- (v.a. Lobbyismus- und Verbändeforschung), Wirtschafts- (v.a. Strategische Managementforschung) und Kommunikationswissenschaften (v.a. PR-Forschung) der PA-Forschung dem Status Nascendi zu entwachsen und sich mit eigenen Erkenntnissen schrittweise von der nach wie vor deutlich spürbaren Dominanz britischer und amerikanischer Beiträge zu emanzipieren. Die graduelle Intensivierung und Internationalisierung der deutschsprachigen Forschung über die letzten beiden Dekaden hinweg fand jedoch unter den argwöhnischen Blicken wohlsituierter Forschungsbereiche statt, die es dem jungen Feld mit bereits etablierten Begriffen und Konzepten schwer machten, einen Platz als eigenständiger Forschungsstrang einzunehmen. Hinzu kommt, dass die stark staatszentrierte politikwissenschaftliche Forschung hierzulande...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.