Show Less
Restricted access

Eine theoretische und empirische Studie über Deutungsmuster von Personalverantwortlichen hoch qualifizierter älterer Arbeitnehmer/innen

Series:

Diana Pantlen

Das Buch beschäftigt sich mit der Problematik der Einstellungsfähigkeit älterer akademisch ausgebildeter Arbeitnehmer (Employability), und zwar unter Bezug auf die Beurteilungskriterien, nach denen Personalverantwortliche mittelständischer Unternehmen im Raum Frankfurt/Main hoch qualifizierte Ältere einzustellen bereit sind. Die grundsätzliche Frage lautet: Haben Personalverantwortliche das Problem des demografischen Wandels erkannt und sind sie hinsichtlich ihrer Einstellungskriterien in der Lage, entsprechende Personalentwicklungsstrategien für ältere Arbeitnehmer zu entwickeln? Mit der Aufdeckung, Klassifizierung und Interpretation von Deutungsmustern legt die Autorin die Logik alltäglicher Denkschemata frei, mit denen das Individuum (Personalverantwortliche) seine sozialen Erfahrungen in einen Funktionszusammenhang bringt.
Show Summary Details
Restricted access

6 Zusammenfassung der Ergebnisse und Fazit

Extract



Die vorliegende Arbeit setzt sich aus vier großen Blöcken zusammen, dem theoretischen Teil (1), dem Interviewteil (2), der qualitativen Auswertung der Interviews (3) sowie der Beantwortung der in den Interviews aufgeworfenen Forschungsfragen nach den Deutungsmustern von Personalverantwortlichen gegenüber der Rekrutierungs- und Integrationsfähigkeit älterer Arbeitnehmer/innen, das sich in den entsprechenden Beurteilungen niederschlägt (4). Auf der theoretischen Ebene war einerseits die Problematik des demografischen Wandels mit der zugehörigen Problematik künftigen Fachkräftemangels bei hochqualifizierten Arbeitnehmer/innen zu entwickeln, andererseits der Bereich unterschiedlicher Wissensbegriffe sowie die Theorie der Deutungsmuster. Die Fragestellungen der 15 Interviews (2) beziehen sich systematisch auf die in der Theorie entwickelten Problemstellungen der Demografie, des Fachkräftemangels, der Qualifikation, der Rekrutierungsfähigkeit älterer Arbeitnehmer/innen sowie des Wissenstransfers.

Mit der qualitativen Auswertung der Interviewergebnisse (3) ließen sich Deutungsmuster eruieren, nach denen Personalverantwortliche ältere Arbeitnehmer/innen rekrutieren und als integrationsfähig erachten. Die umfangreiche Selbstdarstellung der 15 Interviewpartner, Mittelständler aus dem Rhein-Main-Gebiet, mit größtenteils internationaler Aufstellung ergab in Bezug auf die Forschungsfragen (1–4) vielfältiges Material. In Bezug auf eines der Hauptprobleme einer rasch alternden Gesellschaft, den Geburtenrückgängen, dem abnehmenden Zuspruch zu den Studienfächern des MINT-Bereichs, ließ sich in den Deutungsmustern betriebsinterner Personalverantwortlicher gegenüber älteren Arbeitnehmer/innen keine grundsätzlich gesteigerte Sensibilität feststellen, obgleich gerade Ältere mit ihrer umfangreichen Berufserfahrung den entscheidenden Lösungsbeitrag zum demografischen Problem leisten können (Hecker, 2013).

Allerdings fallen die Deutungsmuster externer Personalvermittler in Bezug auf die Rekrutierungs-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.