Show Less
Restricted access

Wer hat das Recht zur rechtlichen Vaterschaft?

Vorschlag zur Neugestaltung der rechtlichen Stellung des biologischen Vaters im Abstammungsrecht bei Bestehen einer sozial-familiären Beziehung zwischen Kind und rechtlichem Vater

Series:

Sandra Schröder

Sandra Schröder befasst sich mit dem Abstammungsrecht, das ein Kind juristisch seinen Eltern zuordnet. Da dieses Recht allen weiteren kindschaftsrechtlichen Fragen logisch vorgeschaltet ist, kommt dem Abstammungsrecht eine besondere Bedeutung zu. Die Autorin untersucht die abstammungsrechtliche Zuordnung des Kindes zu seinem Vater unter Rückgriff auf interdisziplinäre und rechtshistorische Aspekte sowie anhand der Analyse des geltenden Abstammungsrechts. Ihrer Ansicht nach besteht konkreter gesetzgeberischer Handlungsbedarf, da viele Fragen noch ungeklärt sind. Eine dementsprechende Handlungsempfehlung für den Gesetzgeber ist Bestandteil des Buches.
Show Summary Details
Restricted access

3. Teil: Prinzipien und Historie des Abstammungsrechts des BGB

Extract



Die Regelungen der Abstammung betreffen einen der wichtigsten Aspekte rechtlicher Vaterschaft, denn die Festlegung, wer nach dem Gesetz Vater eines Kindes ist, ist aus dogmatischer Sicht Vorfrage für alle weiteren väterlichen Rechte und Pflichten. Vor diesem Hintergrund werden zunächst die dem Abstammungsrecht des BGB zugrunde liegenden Prinzipien sowie der historische Hintergrund des Abstammungsrechts analysiert, um daran anschließend eine kritische Betrachtung des aktuellen Abstammungsrechts vornehmen zu können.

A.   Prinzipien rechtlicher Vaterschaft im Abstammungsrecht

Dem Abstammungsrecht liegen mehrere fundamentale Prinzipien zugrunde, die zueinander in Konkurrenz stehen und daher voneinander abgegrenzt und gegeneinander ausbalanciert werden müssen. Dabei sind nicht nur die Normen des Abstammungsrechts, die im 2. Titel des 2. Abschnitts des 4. Buches des BGB festgelegt sind, direkt heranzuziehen, sondern darüber hinaus auch die Allgemeinen Vorschriften des 1. Titels des 2. Abschnitts des 4. Buches des BGB, die den weiteren Regelungen des Verwandtschaftsrechts und damit auch des Abstammungsrechts vorgeschaltet sind. Im Folgenden werden die abstammungsrechtlichen Grundsätze des Statussystems, der Statuswahrheit, des Willens der Beteiligten, der Kenntnis der eigenen biologischen Identität sowie das Verhältnis des Abstammungsrechts gegenüber dem sonstigen Kindschaftsrecht dargestellt und bewertet.

I.   Statussystem

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.