Show Less
Restricted access

Übersetzen als Problemlöseprozess

Praktisches Übersetzen anhand von Übersetzungsbeispielen aus der Automobilbranche im Sprachenpaar Deutsch–Chinesisch

Xue Li

Übersetzen ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil der interkulturellen Kommunikation und des heutigen menschlichen Zusammenlebens. Die Autorin zeigt in ihrem Buch die realen Übersetzungsschwierigkeiten und -möglichkeiten im Sprachenpaar Deutsch–Chinesisch auf. Sie analysiert verschiedenartige Übersetzungsprobleme, versucht diese zu lösen und eine angemessene Übersetzungsarbeit systematisch anzufertigen. Aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung in der Automobilbranche kennt sie die alltäglichen und praktischen Probleme beim Übersetzen aus eigener Anschauung.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit entstand als Dissertation an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt an der Professur für „Deutsch als Fremdsprache“ zwischen 2011 und 2014. Als ich mich für dieses Promotionsvorhaben und -thema entschied, befand ich mich bereits seit 9 Jahren in Deutschland und hatte inzwischen Sprachkenntnisse sowie alltägliche und kulturelle Erfahrungen gesammelt, die für die Anfertigung dieser Dissertation als unabdingbare Kenntnisvoraussetzungen erforderlich waren. Während der Promotionszeit war ich zugleich bei einem deutschen Automobilhersteller tätig. Die somit erworbenen beruflichen Erfahrungen und Erkenntnisse, insbesondere aus der Übersetzungspraxis, konnte ich gezielt in diese Arbeit miteinbeziehen, worauf einige meiner Ansichten und Auffassungen auch basieren und aufbauen.

Seit meiner Ankunft in Deutschland wurde ich von neugierigen Deutschen sehr oft gefragt: Worin besteht der Hauptunterschied zwischen der deutschen und der chinesischen Kultur? Immer wieder stellte ich dabei fest, dass diese Frage nicht in wenigen Sätzen zu beantworten ist, denn allein der Kulturbegriff in diesem Zusammenhang umfasst bereits eine uferlose Bandbereite an Inhalten und Bereichen. Diese Arbeit behandelt einen Teilaspekt des Kulturspektrums, die „menschliche Kommunikation“. Konkret geht es dabei um den Versuch, die sprachlichen und kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und China im Rahmen des Übersetzens und im Besonderen während des Übersetzungsprozesses aufzuzeigen.

Dass die Promotion überhaupt zustande kam, ist meinem Doktorvater, Herrn Professor Dr. Klaus Müller geschuldet, dem ich dafür zutiefst danke. Seine unzähligen konstruktiven Ratschläge gaben mir insbesondere in der schwierigen Phase der Promotionszeit viel Kraft, Selbstbewusstsein und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.