Show Less
Restricted access

Die Ausschüttungspolitik europäischer Unternehmen

Eine empirische Untersuchung

Series:

David Müller

David Müller untersucht in seinem Buch die Ausschüttungspolitik börsennotierter Unternehmen der Länder Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien. Nach einer Aufarbeitung grundlegender Literatur aus Theorie und Empirie beschreibt der Autor zunächst die Entwicklung der Ausschüttungspolitik im Zeitraum von 1990 bis 2009. Daran anschließend stellt er dar, wie die Entwicklung der Ausschüttungspolitik, insbesondere die vermehrte Durchführung von Aktienrückkäufen, zu erklären ist. Er geht der Frage nach, ob Dividenden Aktienrückkäufe ersetzen, und analysiert, inwiefern eine Eigentümerorientierung der Ausschüttungspolitik gegeben ist. Hierbei finden Agency-theoretische Aspekte eine besondere Berücksichtigung.
Show Summary Details
Restricted access

3.5.3.3 Zusammenhang von Finanzierungs- und Ausschüttungsentscheidung unter Berücksichtigung der Investitionsmöglichkeiten

Extract

Tabelle 31: Investitions-, Fremdkapital- und Ausschüttungsveränderungen

Es lässt sich festhalten, dass Unternehmen mit schlechten Investitionsmöglichkeiten die Investitionsauszahlungen stärker senken als Unternehmen mit guten Investitionsmöglichkeiten. Die vorliegende Darstellung ermöglicht es allerdings nicht, das Abhängigkeitsverhältnis zwischen positiven Ausschüttungsveränderungen und negativen Veränderungen der Investitionsauszahlungen zu untersuchen. Dies erfolgt im Folgenden mittels weiterer deskriptiver Analysen und insbesondere mittels Regressionsanalysen im Kapitel 3.5.4.5.

Ungeachtet der Höhe der Veränderungen wird deshalb im nächsten Schritt die Verteilung der Veränderungen analysiert. Die dargestellte Tabelle 32 umfasst die Verteilung von Ausschüttungsveränderungen in Verbindung mit Veränderungen der Investitionsauszahlungen unter Berücksichtigung der Investitionsmöglichkeiten. Die Spalte abs beziffert die Anzahl der jeweiligen Beobachtungen. Die Spalte % gibt den Anteil der Beobachtungen im Verhältnis zu der Summe der Beobachtungen der entsprechenden Ausschüttungsveränderung innerhalb der Investitionsgruppe wieder. In der Spalte %ges wird die Anzahl von Beobachtungen ins Verhältnis zu allen Beobachtungen der jeweiligen Investitionsgruppe gesetzt. Die Gesamtausschüttung wird in diesem Zusammenhang nicht betrachtet, weil man einer relativen Größe der Investitionsauszahlungen in diesem Fall eine absolute Gesamtausschüttungsvariable gegenüberstellen würde. Im Zentrum der Analyse stehen wiederum Ausschüttungserhöhungen, die bei Unternehmen mit schlechten Investitionsmöglichkeiten zu einer Reduzierung der Investitionsauszahlungen führen sollten. ← 223 | 224 →

Tabelle 32: Verteilung von Investitions- und Ausschüttungsveränderungen

← 224 | 225 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.