Show Less
Restricted access

Bas Böttcher

Text, Bild und Kommunikation

Series:

Billy Badger

Das Buch befasst sich mit dem Künstler Bas Böttcher. Noch bevor die Poetry- Slam-Bewegung vor 20 Jahren in Deutschland Fuß fasste, stand er mit seinen rap-poetischen Texten auf der Bühne – als MC der HipHop-Formation Zentrifugal und auch als Lyriker. Seit mehr als zwei Jahrzehnten setzt er sich für die «Wiederentdeckung der akustischen Dimension von Dichtung» ein. In Clubs und Schulen, auf Literaturveranstaltungen und über diverse Medien erreicht Böttcher weltweit ein breites Publikum. Billy Badger untersucht diverse Aspekte von Böttchers Lyrik: die Funktion der poetischen Form; Authentizität und Nachahmung; der Bühnenlyriker als Neonomade; Sex- und Nahrungsmetaphern sowie die Poesie als lyrische Kamera.
Show Summary Details
Restricted access

1. Dichtung ohne Grenzen

Extract



Ich war umgeben von Grenzen

und sprengte die Enge25

Im Oktober/November 2010 wurde Bas Böttcher vom Goethe Institut auf Tournee nach Australien eingeladen.26 Am 28. Oktober trat er in der Berlin Bar auf, einem kleinen, gemütlichen Lokal im oberen Stockwerk eines unauffälligen Hauses in einer der engen Gassen der Melbourner Innenstadt. Auf einer niedrigen Bühne in der coolen Westzone der in Ost und West geteilten Bar trug Böttcher seine Texte vor. Durch den Laptop, der neben ihm auf einem Pult stand, wurde das Konzert zum wahren multimedialen Erlebnis. Mal erschienen englische Übersetzungen seiner Texte hinter ihm an der Leinwand, mal tönte ein Soundtrack aus den Boxen, und immer dazu eine Lightshow, so dass die Veranstaltung ihr Versprechen tatsächlich einzuhalten schien: „Literature like a Rock Concert.“ Aber was erlebte das Publikum an jenem warmen Frühlingsabend in der Berlin Bar: Literatur, Rap oder Slam Poetry? Unterhaltung oder ernste Literatur? Lesung oder Performance? Wer trat dort auf: Dichter, Rapper, Slam-Poet? Eine eindeutige Kategorisierung fällt schwer: Das Werbeplakat für das Berlin Dayz Festival lässt uns Literatur wie ein Rockkonzert erwarten und somit die Grenzen zwischen Gattungen verschwimmen. Die Texte, die er auf die Bühne bringt, sind, wie Böttcher selber einräumt, „ziemlich dicht dran an Popsongs“ mit der „Dynamik, die man vielleicht aus dem Rap kennt.“27 Alles in Allem scheint Böttcher hiermit den Beweis dafür zu liefern, dass die Prophezeiung Peter Forbes’...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.