Show Less
Restricted access

Die Kunstvermittlerin Hanna Bekker vom Rath

Die Anfänge des Frankfurter Kunstkabinetts Hanna Bekker vom Rath- 2., überarbeitete Auflage

Ulrike Fuchs

Das Buch behandelt einen Ausschnitt aus dem Leben der Hanna Bekker vom Rath, die eine herausragende Persönlichkeit des kulturellen Nachkriegsdeutschlands und brillante Kunstvermittlerin war und mit ihrem Frankfurter Kunstkabinett und in ihrem legendären blauen Haus in Hofheim am Taunus Geschichte schrieb. Die für ihre Zeit überaus emanzipierte Art, mit der Hanna Bekker vom Rath den Repressalien des nationalsozialistischen Kunstdiktates trotzte und sich für die als entartet gebrandmarkte, expressionistische Kunst auch über den Krieg hinaus einsetzte, brachte die Autorin innerhalb ihrer journalistischen Tätigkeit auf die Spuren dieser couragierten Frau.
Show Summary Details
Restricted access

9 Frankfurt, Stadt der Kunst, Sammler und Mäzene – vor dem Krieg

Extract



Mit dem Frühjahr rückte auch der Tag der Eröffnung des Frankfurter Kunstkabinett Hanna Bekker vom Rath näher. Die erste Ausstellung wurde mit Spannung erwartet. Viele Künstler knüpften ihre Hoffnungen ebenso daran, wie alle an Kunst und Kultur interessierten Frankfurter. Allein das Wissen darum, das sich „etwas tut“, beflügelte sie. Wie sehr hatten doch die Jahre der Zensur und des Krieges den Hunger nach jeder Art Kultur gesteigert, richtig begierig war man darauf. Nie zuvor war die Bedeutung geistiger Nahrung so bewusst erlebt und gelebt worden.

Den Fortgang der Arbeiten in den Galerieräumen verfolgend, fuhr Hanna nun regelmäßig nach Frankfurt, nahm die schwierige, unkalkulierbare Bahnfahrt, das Menschengeschiebe auf den Bahnhöfen in Kauf. Nicht immer war es möglich, eine Mitfahrgelegenheit im Auto zu organisieren.

Die Hoffnung, wieder Kunstwerke, Graphik und auch Ölbilder kaufen zu können, zensurfrei, unbehelligt, nicht im Verborgenen oder in Hinterzimmern, allein dem eigenen Gusto folgend, ließ die wenigen noch in Frankfurt gebliebenen Sammler aufhorchen. Diese Aussicht gab auch Hanna Mut, trieb sie an, ließ sie so mancherlei Unbilden hintanstellen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.