Show Less
Restricted access

Clean Fashion

Water Footprint von Textilien

Angelika Adamcyk

Angelika Adamcyk befasst sich in ihrem Buch mit dem so genannten Water Footprint. Dieser misst die Beeinträchtigung von Wasserressourcen und veranschaulicht die Nutzung bzw. Verschwendung dieses lebensnotwendigen Rohstoffs. Neben dem täglichen Gebrauch werden insbesondere für die Herstellung von Kleidung hohe Mengen der begrenzten Ressource Wasser benötigt. Die Autorin stellt das Konzept des Water Footprints vor und untersucht Methodik sowie Praxistauglichkeit anhand eines fair und ökologisch produzierten T-Shirts. Neben der Berechnung und Bewertung der Nachhaltigkeit werden die wichtigsten Einflussfaktoren sowie die gesellschaftliche Bedeutung diskutiert.
Show Summary Details
Restricted access

B. Empirischer Teil

Extract

B. Empirischer Teil

Der empirische Teil dieser Studie umfasst die Berechnung des Water Footprints anhand eines Fallbeispiels aus der Ökobranche, das nach sozialen und ökologischen Kriterien hergestellt wurde. Das Ergebnis soll zeigen, ob die sonst vorbildliche Herstellung auch aus Sicht des Wasserverbrauchs als nachhaltig bezeichnet werden kann. Dabei soll die Vorgehensweise dokumentiert und die Praxistauglichkeit des Water Footprints beurteilt werden.

Das folgende Kapitel beschreibt die Methode des Water Footprints und die erforderlichen Formeln für die Berechnung des blauen, grünen und grauen Water Footprints für ein Produkt. Anschließend erfolgt eine Einführung in das ausgewählte Produktbeispiel und wichtige Details für die Berechnung. Außerdem werden die relevanten Datenquellen, Annahmen und Ausschlüsse erläutert, die getroffen werden mussten. ← 59 | 60 →← 60 | 61 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.