Show Less
Restricted access

Drachen und Rad

Gesammelte Beiträge zur mährischen Geschichte

Edited By Hellmuth Kiowsky

Drachen und Rad, das Wahrzeichen von Brünn, stehen hier stellvertretend für Mährens reiche Geschichte, die in diesem Buch ebenso belehrend wie unterhaltend dem Leser nahe gebracht wird. Die einzelnen Kapitel sind lose angereiht und bilden so eine bunte Palette an Informationen, die nicht nur geschichtlich fundiert ist, sondern auch zum Schmunzeln wie zur Besinnlichkeit anregen will. Angesichts der Tatsache, dass es nur noch wenige Zeitzeugen einer deutschen Vergangenheit in Brünn und Mähren gibt, dient das Buch auch der Erinnerung an lange vergangene Zeiten.
Show Summary Details
Restricted access

Wiener Spaziergänge

Extract



Vor kurzem brachte die österreichische Postverwaltung zwei Sondermarken heraus – die eine gewidmet dem großen Graphiker Adolf Kubin, die andere Prof. Kaplan. Die weltberühmte Wiener Sammlung der Albertina birgt einen reichen Schatz von Kubins Werken, zu dem einer seiner Biographen schrieb, er habe zu den wenigen Menschen gehört, die im Innersten von jener Liebe ergriffen seien, die nicht nur das Schöne auf der Welt, sondern auch das Schwache und Entstellte in ihre Arme nehme. Kubin, ein Offizierssohn, erblickte das Licht der Welt in Leitmeritz. Der andere, Kaplan, war in Mürzzuschlag gebürtig. Er symbolisiert in seiner Person den einstigen Zusammenhang zwischen dem alpenländischen und sudetenländischen Raum: Kaplan lehrte an der Deutschen Technik in Brünn, und die Firma Storek war es, die Kaplan die Umsetzung seiner Idee in die Praxis ermöglichte. In der Gießerei Storek in Brünn wurde die erste Kaplan-Turbine hergestellt, von hier trat sie den Siegeslauf um die Welt an.

Nennen wir noch zwei Techniker: Ressel, der Erfinder der Schiffsschraube, wurde in Heinersdorf geboren, und der Konstrukteur des VW aus Maffersdorf bei Reichenberg: Porsche.

Beginnen wir unseren Spaziergang am Stuben-Ring, beim Regierungs-Gebäude dem einstigen k.u.k. Kriegs-Ministerium. Sein Schöpfer ist der in Seibersdorf (bei Wien) gebürtige Architekt Ludwig Baumann. Vor dem Regierungsgebäude steht das Denkmal von „Vater Radeztky“, der ebenso einem böhmischen Adelsgeschlecht entstammt wie der Sieger in der Völkerschlacht bei Leipzig, Fürst Schwarzenberg, dessen Monument sich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.