Show Less
Restricted access

Das deutsche Poplied als Textsorte

Eine Studie über neue deutsche Liedertexte aus textuell-stilistischer Sicht

Series:

Agnieszka Marta Kurzynska

Die Autorin befasst sich mit dem Phänomen des gegenwärtigen deutschen Popliedes. In der Fachliteratur hält man das Poplied in der Regel entweder für ein Produkt der Massenkultur mit grundsätzlich unterhaltender Funktion oder für eine textmusikalische Gattung mit literarischen Wurzeln. Das Hauptziel des Buches ist daher, einen aktuellen Katalog von Merkmalen des Popliedes zu erarbeiten, der das Lied in erster Linie als eine Textsorte klassifizieren ließe. Als Forschungskorpus dienen bekannte Liedertexte, die u. a. mit Rücksicht auf Kohärenzmittel, signalisierte stilistische Ebenen sowie Marker der Textfunktionen und der sprachlichen Expressivität analysiert werden.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Der technische Fortschritt und die Kommerzialisierung verschiedener Lebensbereiche sind evidente Zeichen der Gegenwart, die durch die Massen- und Popkultur dominiert wird. Folglich lebt der gegenwärtige Mensch anders als früher. Man nimmt die Welt auf eine andere Weise wahr und teilt seine Erfahrungen auch unterschiedlich mit. Aus demselben Grund erobern heutige Künstler ihr Publikum durch möglichst kurze Werke, die leicht lesbar und zugleich wenig anspruchsvoll sein sollen. Eine komplizierte Metaphorik sowie schon bestehende Maßstäbe der Kultur zählen nicht mehr, nicht nur im Film oder in der Literatur, sondern auch in der Musik. Ein Werk muss in erster Linie populär werden, denn eben seine Popularität zeugt heutzutage von seiner Qualität. Man will Spaß haben, statt sich psychisch oder emotional anzustrengen. Die Botschaft soll deswegen einfach, direkt und unkompliziert sein, genauso wie die zu diesem Zweck gebrauchten künstlerischen Mittel.

Nach diesen Prinzipien wird auch das Lied gestaltet, obwohl es eine literarische Gattung mit einer langen Tradition ist. Auch wenn es erst im 20. Jahrhundert aufs Neue entdeckt wurde, liegen seine Wurzeln schon im klassischen Altertum. Jedoch erst in der Popkulturwelt erfreut sich das Lied größerer Beliebtheit denn je. Der Hauptgrund hierfür sind u. a. seine konventionalisierten Merkmale, wie z. B. relativ stabile Struktur, unterhaltende Funktion und kommunikative Schlichtheit.

Das Lied ist aber zugleich eine Textsorte. Obwohl die Textforscher verschiedene Texte in Betracht ziehen, waren gegenwärtige Liedertexte für sie bisher relativ selten beachtenswert....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.