Show Less
Restricted access

Beiträge zu einer Galizienliteratur

Series:

Alois Woldan

Die Aufsätze in diesem Band behandeln Aspekte des literarischen Lebens in Galizien vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Sie basieren zum großen Teil auf vergleichenden Untersuchungen, die polnische, ukrainische und deutschsprachige Texte mitberücksichtigen. So können sowohl allgemeine und theoretische Aspekte wie Identität, Mehrsprachigkeit oder Gedächtnisorte als auch Themenkomplexe aus dem Raum Galizien (Huzulen, Erdölthematik, Stadttext von Lemberg) erörtert werden. Dazu kommen Studien zu einzelnen polnischen und ukrainischen Autoren wie Ivan Franko, Jerzy Harasymowicz, Andrzej Kuśniewicz, Andrzej Stasiuk, Andrzej Stojowski und Jurij Andruchovyč, die im galizischen Kontext verortet werden.
Show Summary Details
Restricted access

Der literarische Mythos von Krakau und Lemberg im zwanzigsten Jahrhundert

Extract



Spricht man vom Mythos von Städten wie Krakau oder Lemberg1, so hat man es mit einer doppelten Schwierigkeit zu tun – zum einen mit der Tatsache, dass der Begriff des Mythos nicht eindeutig ist, zum anderen damit, dass man aus einer schier unübersehbaren Fülle von Texten, die über diese Städte in verschiedenen Sprachen geschrieben wurden, eine sinnvolle Auswahl treffen muss. Wenn hier in der Folge von „Mythos“ die Rede ist, so soll darunter eine semantische Operation verstanden werden, mit deren Hilfe die ursprünglichen Bedeutungen von Begriffen mit neuen, zusätzlichen Assoziationen angereichert werden, wie schon vor Jahrzehnten Roland Barthes beschrieben hat.2 Es geht also nicht vorrangig um die literarische Reproduktion von Daten und Fakten aus der Geschichte und Topographie dieser beiden Städte, sondern um die neuen Bedeutungen, die im Zug von deren Mythologisierung entstehen. Diese zusätzlichen Bedeutungen können sowohl als Stereotypen im Bewusstsein einer bestimmten ethnischen oder sozialen Gruppe gegeben sein, häufiger jedoch sind sie das Produkt kreativer Erfindung von Einzelpersonen, Dichtern und Prosaautoren.

Diese Untersuchung beschränkt sich auf polnische und ukrainische Texte, die aber in unterschiedlicher Zahl vorliegen. Über Lemberg ist sowohl in polnischer als auch in ukrainischer Sprache sehr viel geschrieben worden3, über Krakau liegen fast eben so viele Texte vor, vor allem aber in polnischer Sprache4. Allen ← 115 | 116 → diesen Texten ist jedoch ihr mythologischer Charakter gemeinsam, der auch den Vergleich zwischen beiden lyrischen Stadtansichten ermöglicht.

Häufig setzt die Mythenbildung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.