Show Less
Restricted access

Immermann-Jahrbuch 14–16 / 2013–2015

Beiträge zur Literatur- und Kulturgeschichte zwischen 1815 und 1840. Zeitschriften und Journale 1815–1840

Series:

Edited By Peter Hasubek and Gert Vonhoff

Das Immermann-Jahrbuch stellt sich die Aufgabe, Leben und Werk von Carl Leberecht Immermann durch neue Untersuchungen zu erforschen und die Position des Autors in der Übergangszeit zwischen Romantik und Realismus zu bestimmen. Daß das Jahrbuch auch ein Forum für literatur- und kulturgeschichtliche Beiträge der Zeit zwischen 1815 und 1840 sein soll, folgt aus Immermanns bedeutender Stellung im Literaturbetrieb der Zeit sowie seinen verschiedenen Interessengebieten (Literatur, Geschichte, Malerei, bildende Kunst, Rechtswissenschaft).
Band 14–16 beinhaltet Beiträge zu Zeitschriften und Journalen im Zeitraum 1815 bis 1840, Aufsätze über Journalliteratur sowie Beiträge und Rezensionen zu weiteren Kontexten der Schaffenszeit Immermanns.
Show Summary Details
Restricted access

Nachrichten aus Übersee. Charles Sealsfield: Publizist, politischer Aufklärer und seine amerikanische Korrespondentenrolle für Cottas Periodika „Morgenblatt“, „Ausland“, „Allgemeine Zeitung“ und „Allgemeine politische Annalen“ (1824–1830)

Extract

Alexander Ritter

Nachrichten aus Übersee

Charles Sealsfield: Publizist, politischer Aufklärer und seine amerikanische Korrespondentenrolle für Cottas Periodika „Morgenblatt“, „Ausland“, „Allgemeine Zeitung“ und „Allgemeine politische Annalen“ (1824–1830)

Carolus Magnus Postl (1793–1864), Austrian monk and emigrant, published under his pseudonyms Charles Sidons and Charles Sealsfield as a well-respected journalist and freelance author of the Vormärz period. From 1824 to 1830 he worked in the U.S. as foreign correspondent for the liberal papers “Morgenblatt für gebildete Stände”, “Das Ausland”, “Die allgemeine Zeitung”, and “Allgemeine politische Annalen”, all published by Cotta in Stuttgart. From his views as an anticlerical conservative National-liberal, the committed American Sealsfield sees the democratic society of the U.S. as an historical and political counterimage to the autocratic regimes in Europe. Through his informative, politically instructive contributions he promotes the liberal discourses during the post-napoleonic decades in the age of restoration.

I

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.