Show Less
Restricted access

Chancen bedarfsgerechter Weiterbildung älterer Mitarbeiter

Eine empirische Studie zur Situation in einer ländlichen Region Bayerns

Kathrin Winkler

Ältere Mitarbeiter prägen zukünftig das Bild der Arbeitswelt. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels mit seinen Herausforderungen an die Arbeitswelt befasst sich die Arbeit mit der beruflichen Situation und Integration älterer Beschäftigter in einer ländlichen Region Bayerns am Beispiel der beruflichen Weiterbildung. Auf der Basis quantitativer und qualitativer Daten zeigt dieses Buch, welche spezifischen Anforderungen die berufliche Weiterbildung erfüllen soll, um ältere Mitarbeiter zur Weiterbildungsteilnahme motivieren zu können. Die dargestellten theoretischen Ansätze leiten die empirische Untersuchung, um zu erkennen, ob eine Individualisierung der beruflichen Weiterbildung für ältere Mitarbeiter eine weitere freiwillige Teilnahme hervorruft.
Show Summary Details
Restricted access

8. Auswertung der qualitative Datenerhebung – Beobachtungen und Erkenntnisse

Extract

8.  Auswertung der qualitative Datenerhebung – Beobachtungen und Erkenntnisse

Der zweite methodische Baustein der empirischen Untersuchung war die qualitative Datenerhebung anhand von leitfadengestützten Interviews. Dadurch konnte die individuelle Sichtweise der einzelnen Weiterbildungsteilnehmer sowie deren persönliche Einstellungen zur Maßnahme differenzierter erfasst werden. Die Abfrage aller Fragen zur Bearbeitung der Forschungsfrage wäre für ein Interview zu umfassend geworden, aufgrund dessen wurde zusätzlich zum Interview mit einem 4-seitigen Fragebogen gearbeitet. So sollte verhindert werden, dass die Befragten wegen der Länge des Interviews unaufmerksam und uninteressiert werden und nur noch nach sozialer Erwünschtheit unreflektiert antworten.

Für diesen gewählten Weg sprach zusätzlich, dass im Fragebogen geschlossene Fragen (via Likert-Skalen) gestellt wurden, die keinen erweiterten Antwortrahmen, im Sinne einer Intervieweinheit mit tieferem Nachfragen bei etwaig entstehenden Unklarheiten, benötigten. Der Fragebogen folgt der Dreiteilung in Motivationsquellen, Nutzen und Transfer. Damit bestand die Möglichkeit, bei Bedarf auf bestimmte Stellen im Interview vertieft mit Nachfragen einzugehen, um die handlungsleitende Fragestellung der Arbeitsthematik differenzierter analysieren zu können. Die Daten des Fragebogens wurden parallel zum Zeitpunkt des Interviews erhoben.

Abschnitt 8.1 gibt mit der Beschreibung der allgemeinen deskriptiven Daten der Teilnehmer einen Abriss der beteiligten Mitarbeiter. An dieser Stelle ist anzumerken, dass die geringe Teilnehmerzahl bei der durchgeführten Weiterbildung es nicht zulässt, die einzelnen älteren Mitarbeiter genauer vorzustellen oder die Aussagen in den Kapitelabschnitten individuell, nach jeweilig interviewtem Mitarbeiter, zu analysieren. Aufgrund des Alters, individueller Aussagen und Inhalte, beruflicher Qualifikation,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.