Show Less
Restricted access

Die Abtönungspartikeln im DaF-Unterricht

Zur Effektivität der methodischen Vermittlung von Partikelbedeutungen

Series:

Manja Montag

Die Abtönungspartikeln sind in der deutschen Sprache allgegenwärtig. Sie haben einen hohen kulturspezifischen Wert und erfüllen wichtige kommunikative Funktionen. Deutsche Muttersprachler verwenden sie ebenso häufig wie unbewusst. Schon seit den 1960er Jahren erforschen Linguisten daher die deutschen Abtönungspartikeln und betonen stets den hohen Schwierigkeitsgrad bei der methodischen Vermittlung der Partikeln im DaF-Unterricht. In den Dialogen der modernen Lehrwerke sind die Partikeln stark präsent, auch erste didaktische Ansätze zur Vermittlung bestehen schon. Viele DaF-Lehrkräfte kennen die Partikelfunktionen jedoch nicht, weshalb sie die Abtönungspartikeln nur selten unterrichten. Das Wissen darum ist in der Didaktik kaum zugänglich und die vorhandenen didaktischen Ansätze zur Partikelvermittlung führen nicht zum Lernerfolg. Der Anspruch dieser Arbeit besteht darin, die Erkenntnisse der Partikelforschung in den modernen Sprachunterricht zu integrieren, indem verschiedene Lehrmethoden entwickelt werden, mit denen die Partikeln lernergerecht und einfach vermittelt werden können. Das Ziel ist es, vielfältige und flexible Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Lehrkräfte die Abtönungspartikeln im kommunikativen und sprechhandlungsorientierten DaF-Unterricht explizit vermitteln können.

Dieser Band schließt die Reihe ab.

Show Summary Details
Restricted access

6 Die Wirksamkeit von Erklärungen

Extract

Nachdem nun verschiedene konkrete Wege und Möglichkeiten zur Didaktisierung der Partikeln in den verschiedenen Niveaustufen und nach den entsprechenden Rahmenbedingungen aufgezeigt wurden, sollen in diesem Kapitel allgemeine Überlegungen zur Methodik und Effizienz verschiedener Erklärungsmöglichkeiten angestellt werden, die sich auf die Unterrichtssprache, den Zeitpunkt und die jeweilige Art der Erklärungen beziehen, die je nach Voraussetzungen unterschiedlich erteilt werden können.

Wie bereits mehrfach erwähnt, sind funktionale Erklärungen zu den einzelnen Partikeln notwendig, um den situativen Gebrauch der Abtönungspartikeln in den jeweiligen Satztypen und Sprechakten nachvollziehen und verstehen zu können. Partikeln werden in der Regel nicht ungesteuert erlernt, bzw. wenn doch, dann nur vereinzelt, syntaktisch begrenzt und ansonsten häufig fehlerhaft.657 Eine Ausnahme hiervon bilden langjährige Aufenthalte in Deutschland mit intensivem Sprachkontakt zu Deutschen, in denen die verschiedenen Kontexte der Partikelverwendungen durch die tägliche kommunikative Interaktion mit Muttersprachlern unbewusst verinnerlicht werden können. Diese Tatsache offenbaren Gespräche mit Ausländern, die viele Jahre in Deutschland gelebt haben. Da ich mich in dieser Arbeit aber um die Optimierung des gesteuerten und nicht des ungesteuerten Spracherwerbs bemühe, sind solche Erfolgsquoten des ungesteuerten, langjährigen Spracherwerbs erst einmal nicht relevant.

Die bisher fast ausschließlich intuitiven Verfahren zur Partikelvermittlung führen nicht zu einer solchen Sprachkompetenz, die es ermöglicht, die Partikeln korrekt zu gebrauchen. Dennoch muss bei der Art der kognitiven Vermittlung nach Lernerkonstellationen unterschieden werden. Im Anfängerunterricht ist es nicht ratsam und auch wenig sinnvoll, die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.