Show Less
Restricted access

Prüfung kreditwirtschaftlicher Zinsänderungsrisiken

Kriterien für einen hypothesengestützten Prüfungsansatz

Series:

Daniel Mantzel

Die Dynamik in der Entwicklung des Risikomanagements von Kreditinstituten ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund der gestiegenen Anforderungen der Bankenaufsicht unverändert hoch. Mit der im Kreditwesengesetz verankerten Prüfungspflicht für den Jahresabschlussprüfer der jeweiligen Institute ist die Beurteilung der Angemessenheit und Wirksamkeit des Risikomanagements für den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer eine besondere Herausforderung. Diese erfordert einen flexiblen, theoretisch fundierten Prüfungsansatz sowie geeignete Kriterien. In dieser Arbeit werden mit Fokus auf die Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch umfassende Kriterien für einen hypothesengestützten heuristischen Prüfungsansatz abgeleitet, die die aufsichtlichen Anforderungen konkretisieren und zudem die Aspekte des kreditwirtschaftlichen Risikomanagements, insbesondere des Risikomanagementregelkreislaufs, angemessen einbeziehen.
Show Summary Details
Restricted access

4. Prüfungskriterien für die Risikosteuerungs- und -controllingprozesse des Zinsänderungsrisikos

Extract

Durch § 29 KWG werden die Pflichten des Prüfers bei der Prüfung des Jahresabschlusses festgelegt, die sich insbesondere auf die Anforderungen zur Erfüllung der Verpflichtungen zur ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation gemäß § 25a Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 KWG beziehen und somit den Rahmen für die Prüfung des Risikomanagements vorgeben.1738

Die Prüfung der Einhaltung der Vorgaben zu den Risikosteuerungs- und -controllingprozessen des Zinsänderungsrisikos im Anlagebuch ist unter dem übergreifenden Ziel der Prüfung der ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation nach § 25a Abs. 1 KWG, im Einzelnen die Beurteilung der Angemessenheit und Wirksamkeit des Risikomanagements, einzuordnen.1739 Daher haben die in dieser Arbeit betrachteten Kriterien grundlegend einen Beitrag zur Erreichung des Prüfungszieles, Beurteilung der Angemessenheit und Wirksamkeit des Risikomanagements, zu leisten. Eine Konkretisierung dessen, was unter Angemessenheit und Wirksamkeit des Risikomanagements zu verstehen ist, wurde im Rahmen der MaRisk durch die Aufsicht getroffen. Daher sind allgemein die MaRisk heranzuziehen, um die Relevanz des jeweiligen Kriteriums zu beurteilen.

Basierend auf der Konzeption nach Richter ist zur Gewinnung einer erkenntnis- beziehungsweise handlungsbezogenen Vorstellung über die Realität ein Bezugsrahmen zur Reduktion des komplexen realen Prüfungsproblems notwendig.1740 Richter ← 263 | 264 → verweist dabei auf die große praktische Bedeutung eines Bezugsrahmens in Entscheidungssituationen, wie eben bei der Urteilsbildung in einem Prüfungsprozess, der wichtige Hinweise auf Einflussgrößen im Sinne zentraler vermuteter Zusammenhänge aufzeigt, die die Erreichung des angestrebten Prüfungszieles beeinflussen können.1741

Der Prüfungsprozess zielt auf die Überwindung der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.