Show Less
Restricted access

Weiterbildungsbeteiligung im Trend

Die Teilnahme von Akademiker_innen an beruflicher Weiterbildung im Zeitverlauf – 1991 bis 2010

Series:

Sarah Widany

Je höher das Bildungsniveau desto wahrscheinlicher die Teilnahme an Weiterbildung. Nach diesem bekannten Zusammenhang zeigen Akademiker_innen eine überdurchschnittlich hohe Weiterbildungsaktivität. Vor dem Hintergrund einer stetig zunehmenden Bedeutung akademischer Qualifikationen untersucht die Studie die berufliche Weiterbildungsbeteiligung Hochqualifizierter und identifiziert Einflussfaktoren der Teilnahme jenseits des Qualifikationsniveaus. Auf der Grundlage der Erhebungen des Berichtssystems Weiterbildung (BSW) und des Adult Education Survey (AES) zeigen sich in der Trendanalyse für den Zeitraum 1991 bis 2010 relativ stabile Teilnahmestrukturen. Diese werden vor allem durch Faktoren des Erwerbskontextes und des akademischen Arbeitsmarktes geprägt.
Show Summary Details
Restricted access

9. Anhang

← 266 | 267 → 9. Anhang

Extract

Anhang A) Aufbereitung des Trenddatensatzes

In den folgenden Abschnitten wird das Begriffsverständnis von Weiterbildung innerhalb der beiden Studien anhand des Vergleichs der Operationalisierung von Weiterbildungsbeteiligung genauer erörtert. Darauf aufbauend wird das Vorgehen bei der Konstruktion des Trenddatensatzes BSW-AES dargestellt.

Operationalisierung von Weiterbildungsbeteiligung im BSW und AES

Forschungsgegenstand dieser Arbeit ist die Weiterbildungsbeteiligung in Form von Teilnahme an organisierten Kursen der beruflichen Weiterbildung. Vor diesem Hintergrund und um Komplexität zu reduzieren, werden an dieser Stelle nur Inhalte referiert, die sich auf die berufliche Weiterbildung beziehen. Nichtberufliche bzw. allgemeine Weiterbildung sowie nicht organisierte Formen des Lernens wie informelles Lernen oder Selbstlernen werden nicht berücksichtigt. Zur Veranschaulichung bezieht sich die Darstellung im Folgenden exemplarisch auf jeweils einen Fragebogen aus beiden Erhebungen, für das BSW aus dem Jahr 2007 (TNS Infratest Sozialforschung 2008a), für den AES aus dem Jahr 2007 (TNS Infratest Sozialforschung 2008). Ausschnitte aus den Fragebögen sind im Anhang beigefügt (Anhang C und D). Abbildung 30 unterstützt die folgende Beschreibung des Aufbaus und der Inhalte der Fragebögen von BSW und AES mit einer vereinfachenden grafischen Darstellung.

Das BSW orientiert sich in seinem Verständnis von Weiterbildung an der Definition des deutschen Bildungsrates von 1970 (vgl. bspw. Kuwan/Thebis 2006: 7). In dessen Strukturplan wird Weiterbildung bezeichnet als die

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.