Show Less
Restricted access

Linguistik und Kulturwissenschaft

Zu ihrem Verhältnis aus der Perspektive des Faches Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und anderer Disziplinen

Series:

Edited By Michael Dobstadt, Christian Fandrych and Renate Riedner

Die Beiträge des vorliegenden Bandes zu einer 2013 am Herder-Institut der Universität Leipzig veranstalteten Tagung dokumentieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der linguistischen und kulturwissenschaftlichen Forschung an der Schnittstelle von Sprache und Kultur. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Dieses ist von seiner Aufgabenstellung her in besonderer Weise prädestiniert, das Verhältnis von Sprache und Kultur zu reflektieren und mit Blick auf Prozesse des Spracherwerbs und der Sprachvermittlung unter den Bedingungen von Fremd- und Mehrsprachigkeit zu konzeptualisieren.
Show Summary Details
Restricted access

Kunst besprechen und vermitteln: Zu sprachlichen Strategien von Audioguides: Christian Fandrych und Maria Thurmair

Extract

1.Die Textsorte Audioguide

Wenn es um das Verhältnis von Linguistik und Kulturwissenschaft aus der Perspektive von Deutsch als Fremdsprache geht, dann ist die Beschäftigung mit der Textsorte Audioguide überaus lohnend: Audioguides sind Texte der Kunstkommunikation und damit landeskundlich relevant; aufgrund ihrer funktionalen Charakteristik weisen sie eine Reihe von sprachlichen Strategien auf, die auch didaktisch interessant und relevant sein können und als Hörtexte sind sie auch für nicht-muttersprachliche Hörer / Hörerinnen fruchtbar und lohnend.

Audioguides sind eine relativ junge Textsorte, die thematisch und funktionell dem Bereich der Kunstkommunikation zuzuordnen ist (vgl. dazu Hausendorf 2006, 2011). Die Rezeption eines Audioguide-Textes durch den Hörer / die Hörerin findet simultan zur Rezeption des Kunstereignisses statt, die enge Beziehung zwischen Kunstwerk und Text ist konstitutiv für diese Textsorte. Audioguides stellen konstatierend-assertierend auf ein bestimmtes Kunstobjekt orientiertes Wissen bereit; hinzu kommt eine didaktische Funktion, insofern durch die Kommunikation über das Kunstwerk die Rezeption von Kunst und die „Kommunikation mit dem Kunstwerk“ erleichtert, gesteuert und optimiert werden soll.

Als Texte der Kunstkommunikation können auch Audioguides mindestens die nach Hausendorf (2006, 2011) allgemeiner für Kunstkommunikation etablierten sprachlichen Teilhandlungen mit ihren je spezifischen Funktionen aufweisen: Bezugnehmen (Worum geht es?), Beschreiben (Was gibt es zu sehen, hören, tasten…?), Deuten (Was steckt dahinter?), Erläutern (Was weiß man darüber?), Bewerten (Was ist davon zu halten?). Diese Teilhandlungen finden sich allerdings in unterschiedlichem Maße, sie lassen sich nicht immer strikt voneinander...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.