Show Less
Restricted access

Kirche: Gegenwart Christi in der Welt

Eine Untersuchung von Dietrich Bonhoeffers Werk "Sanctorum Communio</I> in seiner Bedeutung für die Kirche in China

Series:

Ruomin Liu

«Die Studie bietet im Kern eine Untersuchung zu Dietrich Bonhoeffers Doktor-arbeit Sanctorum Communio. Eine dogmatische Untersuchung zur Soziologie der Kirche. Sie konzentriert sich dabei zunächst auf die sozialphilosophischen und soziologischen Ansätze zur Analyse der Kirche sowie auf die Lehre von der Stellvertretung und deren christologische Begründung. Außerdem geht der Autor auf die soteriologische Erneuerung der Menschheit in Christus und die Gestalt der Kirche als Gemeinschaft von Gott und Mensch und schließlich auf die «äußeren und inneren» Funktionen der Kirche ein. In all dem will die Arbeit aber vor allem «die Bedeutung der Ekklesiologie Bonhoeffers im Kontext der protestantischen Kirche in China» erhellen.»
Prof. Dr. Dr. Dres. h.c. Michael Welker (Universität Heidelberg)
Show Summary Details
Restricted access

8. Würdigung des Werkes Sanctorum Communio

Extract

In den methodischen Vorüberlegungen zur seiner Doktorarbeit beschäftigt sich Bonhoeffer mit der Art des zu behandelnden Themas. Dabei soll es sich um ein Thema handeln, „das halb historisch, halb systematisch ist“.309 Diese Prämisse ergibt sich deutlich aus seiner sowohl stark kirchengeschichtlich als auch systematisch orientierten Studienzeit, während der Bonhoeffer auf diese beiden Fächer besondere Schwerpunkte legte.310 Sein interdisziplinäres Interesse geht aber noch deutlich weiter und über die Grenzen der Theologie hinaus. „Es handelt sich also darum, die in der Offenbarung in Christus gegebene Wirklichkeit der Kirche Christi sozialphilosophisch und soziologisch strukturell zu verstehen.“ (DBW 1, 18) Auch auf diesen Gebieten der Sozialphilosophie und Soziologie hat Bonhoeffer während seines Studiums Erfahrungen gesammelt und führt diese Erfahrungen nun in seinem ersten großen akademischen ← 205 | 206 → Werk zusammen.311 Bezüglich des Inhalts seiner Dissertation legt er daher den Schwerpunkt auf historische und dogmatische Ausführungen. Dies alles geschieht jedoch im Gespräch mit Soziologie und Sozialphilosophie. Durch diese interdisziplinäre Bündelung seiner verschiedenen Studieninhalte betritt er mit Sanctorum Communio Neuland und es entsteht das, was als Bonhoeffers „Begegnungstheologie“ zu bezeichnen ist.

Die Begegnungstheologie mit der Beziehung zwischen Gott und Mensch sowie zwischen Individuum und Gemeinschaft wird so zum Ausgangspunkt und zugleich zum Fluchtpunkt der theologischen Ausführungen Bonhoeffers. Das Ziel der interdisziplinären Ausführungen ist nichts Geringeres als die Darstellung des ekklesiologischen Dogmas und zugleich die soziologische Erläuterung des Wesens der Kirche. Grundlegende Bedeutung kommt dabei der Christologie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.