Show Less
Restricted access

Grundlagen des deutsch-georgischen Anerkennungsrechts

Eine rechtsvergleichende Analyse

Series:

George Svanadze

Die Arbeit nimmt eine vergleichende Untersuchung des deutschen und georgischen autonomen Rechts der Urteilsanerkennung vor. Die Problematik ist im deutschen Recht nicht ganz einfach; für das georgische Recht ist sie erst ansatzweise erörtert worden. Den Hauptgegenstand der Arbeit stellt die Anerkennung vermögensrechtlicher Entscheidungen dar. Die im georgischen Recht verwendeten Begriffe sind inhaltlich mit den deutschen Begriffen verwandt. Die Untersuchung zeigt, dass es für die Vereinfachung der Anerkennung in Georgien wichtig wäre, die gesetzlich vorgeschriebene Prüfung der Anerkennungszuständigkeit nach dem Spiegelbildprinzip aufzulockern und das Erfordernis der Verbürgung der Gegenseitigkeit abzuschaffen.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2013/2014 von der Juristischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel als Dissertation angenommen. Für die Veröffentlichung befindet sich diese Arbeit im Wesentlichen auf dem Stand von September 2013; Rechtsprechung und Literatur sind bis zu diesem Zeitpunkt berücksichtigt worden. Spätere Entwicklungen konnten nur noch vereinzelt eingearbeitet werden.

Vorliegende Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt, das deutsche und georgische autonome Recht der Urteilsanerkennung vergleichend zu untersuchen. Die Problematik ist schon in deutschen Recht nicht ganz einfach, und für das georgische Recht ist sie erst ansatzweise, vor allem in zwei erschienenen Dissertationen auf Georgisch erörtert worden. Daher wollte ich mich demgegenüber verstärkt den Grundfragen des Anerkennungsrechts und dem Vergleich mit dem deutschen Recht widmen, das nach der Unabhängigkeit Georgiens als Vorbild gedient hat.

Zuerst herzlich bedanken möchte ich mich bei meinem hochverehrten Doktorvater, Herrn Professor Dr. Haimo Schack, für die Anregung des Themas, seine hervorragende Betreuung und persönliche Unterstützung.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.