Show Less
Restricted access

Das islamische Wirtschaftsrecht

Series:

Edited By Abdurrahim Kozali, Ibrahim Salama and Souheil Thabti

Islamische Banken und Versicherungen sind weltweit auf dem Vormarsch und verzeichnen zweistellige Wachstumsraten. Auch hierzulande erfreut sich das sog. Islamic Finance & Banking großer Nachfrage. Im Frühjahr 2015 wurde in Deutschland der ersten islamischen Bank die Lizenz erteilt. Produkte und Dienstleistungen dieser Banken basieren auf dem islamischen Wirtschaftsrecht (fiqh al-mu'amalat al-maliyya), welches die Autoren in diesem Band näher beleuchten. Neben der Frage nach der Umsetzbarkeit der Produkte und Dienstleistungen, die maßgeblich von der Konformität mit der hiesigen Rechtsordnung – insbesondere im Hinblick auf aufsichts-, zivil- und steuerrechtlichen Anforderungen – abhängt, behandeln sie grundsätzliche Fragen nach der Vereinbarkeit jener Institute mit dem herrschenden Wirtschaftssystem.
Show Summary Details
Restricted access

Entrepreneurship – eine islamische Perspektive

Extract



Ali Aslan Gümüşay

Und wenn das Gebet beendet ist, zerstreut euch freizügig auf Erden und sucht (etwas) von Gottes Huld zu erlangen; aber gedenkt Gottes oft, auf daß ihr einen glückseligen Zustand erlangen möget. (Koran 62/10).

Er ist es, der die Erde gemacht hat (dass) leicht darauf zu leben (ist): geht denn umher in all ihren Regionen und nehmt zu euch von der Versorgung, die Er bereitet: aber (behaltet im Gedächtnis, daß) ihr zu Ihm aufgeweckt werdet. (Koran 67/15)

Der Prophet Muhammad (Segen und Frieden auf ihm) wurde gefragt, welche der Erwerbsformen die beste ist. Darauf antwortete er: „Der von der Arbeit eines Mannes mit seinen Händen und jeder ehrliche Handel“ (At-Tirmiḏī)

Einleitung

Religion findet wenig, wenngleich vermehrt Beachtung in der Entrepreneurship-, Management- und Organisationsforschung.1 Während Fragen des Unternehmertums aus ökonomischen2, institutionellen3, politischen4, psychologischen5 und sozialen6 Gesichtspunkten analysiert wurden, ist die religiöse Perspektive hier ← 45 | 46 → bei mit wenigen Ausnahmen7 bisher vernachlässigt worden. Dabei weist eine solche Perspektive Besonderheiten auf, deren Berücksichtigung die Erklärung von unternehmerischen Gegebenheiten wesentlich steigert. Eine religiöse Perspektive beinhaltet in der Regel spezifische Narrative und Praktiken, eine definierte verschriftlichte Quelle und eine metaphysische Zielvorgabe. Eine holistische Annäherung an die Entrepreneurshipforschung, welche Religion einbezieht, bereichert so die bestehende Entrepreneurship-Theorie und -Praxis.

Religion prägt die postsäkulare Gesellschaft.8 Entgegen der konventionellen Annahme, dass die Moderne säkular sei sind...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.