Show Less
Restricted access

Deutsch im Kontakt und im Kontrast

Festschrift für Prof. Andrzej Kątny zum 65. Geburtstag

Series:

Edited By Katarzyna Lukas and Izabela Olszewska

In dieser Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Andrzej Kątny knüpfen die Autorinnen und Autoren aus Polen, Deutschland, Österreich, Russland und der Ukraine an die Forschungsgebiete des Jubilars an. Die Themen der Aufsätze reichen daher von kontrastiver Grammatik (Deutsch-Polnisch-Englisch) über Wortbildung in kontrastiver Sicht, Lexikologie, Lexikographie, Phraseologie und Pragmalinguistik bis hin zu Sprach- und Kulturkontakten.
Show Summary Details
Restricted access

Die exklusive Operatorpartikel nur als Komponente deutscher Phraseologismen in Langenscheidt. 1000 idiomów niemieckich. Versuch einer korpusbasierten Analyse: Agnieszka Poźlewicz

Extract

Die exklusive Operatorpartikel nur als Komponente deutscher Phraseologismen in Langenscheidt. 1000 idiomów niemieckich. Versuch einer korpusbasierten Analyse

Agnieszka Poźlewicz

Poznań

The exclusive focus-sensitive particle nur as a component of German idioms in the dictionary Langenscheidt. 1000 idiomów niemieckich. An attempt at a corpus-based analysis. – The paper deals with the group of German idioms that contain the exclusive focus-sensitive particle nur in their structure. The idioms are chosen from Langenscheidt. 1000 idiomów niemieckich. The aim is to investigate their pattern and usage in a corpus-based analysis to confirm that the particle nur can be considered their compulsory component.

1. Einführung und Zielsetzung

Der Aufsatz setzt sich zum Ziel, die innere Struktur ausgewählter Phraseologismen im Hinblick auf Partikeln sensu stricto als deren Komponente zu untersuchen. Dabei verwende ich den Terminus ‚Phraseologismus‘ im weiteren Sinne, d.h. als Bezeichnung für sprachliche Einheiten, die anhand von Kriterien „Idiomatizität, semantisch-syntaktische Stabilität, Lexikalisierung und Reproduzierbarkeit“ (FLEISCHER 1997: 30) von freien Wortverbindungen unterscheidbar sind. In Anlehnung an BURGER (1998: 36–40) berücksichtige ich dabei sowohl nominative (satzgliedwertige) als auch propositionale (satz- und textwertige) Phraseologismen samt Sprichwörtern. Bei der Analyse beziehe ich mich außerdem auf die morphosyntaktische Klassifikation von Phraseologismen nach FLEISCHER (1997: 138–161), in der Phraseologismen nach der Wortart ihrer Komponenten in substantivische, adjektivische, adverbiale und verbale gegliedert werden.

Den Untersuchungsgegenstand meines Aufsatzes bilden Phraseologismen mit einer Partikel als Komponente, die in dem...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.