Show Less
Restricted access

Deutsch im Kontakt und im Kontrast

Festschrift für Prof. Andrzej Kątny zum 65. Geburtstag

Series:

Edited By Katarzyna Lukas and Izabela Olszewska

In dieser Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Andrzej Kątny knüpfen die Autorinnen und Autoren aus Polen, Deutschland, Österreich, Russland und der Ukraine an die Forschungsgebiete des Jubilars an. Die Themen der Aufsätze reichen daher von kontrastiver Grammatik (Deutsch-Polnisch-Englisch) über Wortbildung in kontrastiver Sicht, Lexikologie, Lexikographie, Phraseologie und Pragmalinguistik bis hin zu Sprach- und Kulturkontakten.
Show Summary Details
Restricted access

Darstellungsmöglichkeiten des rhetorischen Wirkziels ethos: Iwona Bartoszewicz

Extract

Darstellungsmöglichkeiten des rhetorischen Wirkziels ethos

Iwona Bartoszewicz

Wrocław

Presentation methods of the rhetorical target ethos. – Ethos, described as early as in antique literature to be one of the three targets of the rhetor’s persuasive actions (the remaining two being logos and pathos), affects the effectiveness of the message in a particular way. An ethically reliable rhetor, who is simultaneously an effective renown professional, is able to influence the receivers’ emotions due to respecting logical laws and knowledge of human psyche. Mind and affection in rhetoric theory and practice constitute a mutually complementary and intrinsically coherent unity, perfectly reflecting human nature. A reliable human is the one who has never deceived us, who suits us due to his/her characteristic features and whom we like, to some extent at least.

Der Rhetor soll beim Vorbereiten und Halten der Rede drei Ziele erreichen, die einander ergänzen und determinieren, wobei sie in ihrem Wesen unterschiedlich sind. Es sind logos, pathos und ethos. Sie werden in der rhetorischen Fachliteratur als Aufgaben des Redners bezeichnet (officia oratoris). Sie betreffen einerseits

•den Redner selbst,

•die durch ihn konstruierte Argumentation, die Anordnung und die Wichtigkeit der einzelnen Argumente,

•die durch ihn eingesetzten persuasiven und Kommunikations-Strategien,

•die Rede, ihren Bau, ihre Thematik und die Art, auf welche sie gehalten wird,

•sowohl dieses, was das Publikum von dem Redner weiß oder meint

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.