Show Less
Restricted access

Analphabetismus und Alphabetisierung in der Arbeitswelt

Befunde und aktuelle Entwicklungen

Dietmar Heisler and Gerd Mannhaupt

Funktionaler Analphabetismus gilt als eines der größten aktuellen Probleme des Arbeitsmarktes. Auf der einen Seite steigen die schriftsprachlichen Anforderungen in Gesellschaft und am Arbeitsmarkt. Auf der anderen Seite hat die Leo. – Level-One Studie gezeigt, dass 7,5 Millionen Menschen in Deutschland nicht in der Lage sind diese Anforderungen zu erfüllen. Diese Zahl ist bemerkenswert, zumal die meisten der Betroffenen zumindest die allgemeinbildende Schule besucht haben, einige sogar eine Ausbildung absolviert haben. Umso erstaunlicher ist, dass nur wenige Menschen den Weg in die Volkshochschulen finden, um an einem Alphabetisierungskurs teilzunehmen. Gegenstand der Beiträge dieses Bandes sind die Ursachen für funktionalen Analphabetismus, seine Erscheinungsformen, die Lebenslagen funktionaler Analphabeten und existierende Lösungsansätze. Der Band dokumentiert die Fachtagung Alphabetisierung in der Berufsbildung und im beruflichen Kontext, die am 23.04.2013 in Erfurt stattfand.
Show Summary Details
Restricted access

Editorial

Extract



Dietmar Heisler/Gerd Mannhaupt

Der vorliegende Band dokumentiert die Fachtagung „Alphabetisierung in der Berufsbildung und im beruflichen Kontext“, die am 23. April 2013 im Augustinerkloster in Erfurt stattfand. Die Tagung wurde im Rahmen des Projektes „Alpha-Quali – Qualifizierung berufspädagogischen Personals zur lebenslagenorientierten, inklusiven Alphabetisierung junger Erwachsener“ durchgeführt.1 Pa­rallel zur Fachtagung wurde die Wanderausstellung „Lesen und Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt“ gezeigt. Die Wanderausstellung soll für das gesellschaftliche Ausmaß von funktionalem Analphabetismus und die Lebenslagen betroffener Menschen in unserer Gesellschaft sensibilisieren.2

Mit der Fachtagung wurden zwei Ziele verfolgt: Es sollten zum einen die Probleme funktionaler Analphabet/-innen3 am Arbeitsmarkt thematisiert und diskutiert werden. Es sollte gezeigt werden, mit welchen Schwierigkeiten und mit welchen Herausforderungen Analphabeten bei der Bewältigung ihres täglichen Lebens konfrontiert sind und welche Strategien sie für deren Bewältigung entwickelt haben. Mit der Tagung sollte zum anderen Unternehmern und Arbeitgebern verdeutlicht werden, dass Analphabetismus vor allem ein Problem der Arbeitswelt ist und dass Unternehmer in ihren Betrieben mit diesem Problem konfrontiert sind, auch, wenn sie es auf den ersten, oberflächlichen Blick nicht wahrnehmen. Diskussionswürdig ist dabei die Frage, ob es sich in jedem Fall um funktionalen Analphabetismus handelt. Aber die Befunde, nicht zuletzt die der leo. – Level-One Studie (Grotlüschen 2012) oder die vor kurzem veröffentlichten Ergebnisse des Programme for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC) (Rammstedt 2013), zeigen eindeutig, dass eine große Anzahl von Menschen erhebliche Schwierigkeiten dabei hat, die – steigenden – schriftsprachlichen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.