Show Less
Restricted access

Konversion zum Islam im 21. Jahrhundert

Deutschland und Großbritannien im Vergleich

Caroline Neumüller

Die Konversion zum Islam, vor allem in vorwiegend nichtmuslimischen Gesellschaften, ist ein wachsendes Forschungsphänomen. Diese Studie konzentriert sich auf die akuten Herausforderungen von deutschen wie britischen Konvertiten zum Islam hinsichtlich ihrer kulturellen und moralischen Veränderungen, Glaubensfragen und Beziehungen zur nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft sowie neuen muslimischen Gemeinschaft. Unzufriedenheit mit dem ehemaligen Glauben oder sozialen Normen geben der muslimischen Lehre für viele Menschen Attraktivität und den Wunsch nach Zugehörigkeit, die in einer Konversion münden können. Das Hauptaugenmerk der Studie wird auf die einzelnen sich verändernden Verhaltensnormen der Probanden gelegt und das Ergebnis als lebendiger, jedoch auch rationaler Einblick in das Leben von deutschen wie britischen Konvertiten dargestellt.
Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 1 Einführung

Extract



1.1. Britische und deutsche muslimische Konvertiten: gleich oder verschieden?

Die Konversion zum Islam ist ein komplexes Phänomen in der modernen westlichen Gesellschaft. Männer und Frauen wählen den Islam als alternativen Lebensstil, um ihrem Leben einen Grund und Sinn zu geben, und oft, um sich vor bestimmten sozialen Gewohnheiten und Verhaltensweisen, mit denen sie sich nicht identifizieren können, zu schützen. Obwohl Großbritannien und Deutschland zwei westeuropäische Länder sind, verfügen sie über unterschiedliche kulturelle und soziale Einstellungen, die sie einzigartig machen, und genau deshalb demonstrieren die Islam-Konvertiten in jedem Land ihre nationale und religiöse Identität auf eine individuell faszinierende Art und Weise. Diese Dissertation wird sich in erster Linie auf eine Reihe von persönlichen Gesprächen mit weiblichen wie männlichen muslimischen Konvertiten in Großbritannien und Deutschland konzentrieren. Die Analyse ihrer Annahme des Islams als persönliche religiöse Wahl gewährt einen Einblick in die vielen Änderungen und Anpassungen in ihrem Alltag, z. B. die Annahme der spezifischen religiösen Vorschriften, die Reaktionen auf die Konversion in ihrer unmittelbaren Umgebung, Verhaltensänderungen gegenüber dem anderen Geschlecht und provokative Meinungen zu bestimmten sensiblen Themen rund um die Sexualität. Die Auswertung dieser Aspekte wird Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der religiösen Praxis und dem Verständnis zwischen britischen und deutschen muslimischen Konvertiten ansprechen, ihre individuellen Interpretationen der religiösen Eingliederung, ihre Selbstwahrnehmung im Lichte des Islams und die Wahrnehmungen, die sie über ihre Familien...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.