Show Less
Restricted access

Die Politisierung der Oper im 19. Jahrhundert

Series:

Maria Birbili

Gegenstand dieser Studie sind die Auswirkungen der Französischen Revolution auf die Oper des 19. Jahrhunderts. Unter Berücksichtigung der Oper der französischen Revolutionszeit, der neapolitanischen Oper unter französischer Herrschaft und der historischen Opern Rossinis für Paris wird die Grand opéra als Produkt eines Austauschprozesses zwischen Pariser Inszenierungstraditionen und italienischer musikalischer Formgebung interpretiert. Anhand neu aufgefundener Quellen läßt diese Studie eine zentrale Epoche der Operngeschichte des 19. Jahrhunderts in einem neuen Licht erscheinen, indem die häufig aggressive Dramaturgie der Grand opéra wie auch des italienischen Melodramma des Risorgimento als Konsequenz der Schreckenserfahrungen der Französischen Revolution gedeutet wird.
Show Summary Details
Restricted access

2. Die Belagerungsoper – allgemeine Aspekte

Extract

| 39 →

Die Belagerungsoper: allgemeine Aspekte

Die politische Instabilität der Französischen Revolutionszeit spiegelte sich auch in den offiziellen Bezeichnungen der Institution der Pariser Opéra wider, die von 1672 bis 1791 stets unverändert Académie Royale de Musique hieß, jedoch seit dem Ausbruch der Französischen Revolution und bis zur Rückkehr der Bourbonen im Verlauf von nur zwölf Jahren ihren Namen neunmal wechselte: Infolge der Flucht des Königs aus Paris wurde am 29. Juni 1791 die »Académie Royale de Musique« zu »Académie de Musique« umgenannt; bald darauf kehrte sie wieder zurück zu »Académie Royale de Musique«, als der mit seiner Familie entflohene König in Varennes erkannt und wieder nach Paris gebracht wurde. Dennoch wurde am 15. August 1792 nach der Festnahme der königlichen Familie und ihrer Einkerkerung im Schloß du Temple die Pariser Opéra erneut zu »Académie de Musique« umbenannt. Ähnlich ging es weiter: »Opéra« am 12. August 1793, »Opéra National« am 18. Oktober 1793, »Théâtre des Arts« am 7. August 1794, »Théâtre de la République et des Arts« am 3. Februar 1797, »Théâtre de l’Opéra« am 19. August 1802, »Académie Impériale de Musique« am 29. Juni 180489.

Während die Académie Royale de Musique, die durch die französische Zentralisierung der Theaterprivilegien und als ehemalige Institution im Dienst der Monarchie einen beispiellosen Monopolcharakter eingenommen hatte, sich mit der Durchsetzung der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.