Show Less
Restricted access

Gestalt und Gestaltung in interdisziplinärer Perspektive

Series:

Ellen Aschermann and Margret Kaiser-El-Safti

Die gestaltpsychologische Schule war ein Meilenstein innerhalb der Theoriebildung der deutschen und österreichischen Philosophie und empirischen Psychologie. Unterschiedliche Schulen folgten ihr nach. Der Einflussbereich der Theorie erstreckte sich ab den 1890er Jahren bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges auch auf angrenzende Disziplinen wie Musik-, Sprach- und Kunstwissenschaft. Bis heute wurde die Autorenschaft von Carl Stumpf und dessen erkenntnistheoretische Fundierung der Gestalt- und Ganzheitspsychologie noch wenig erforscht. Die Wiederbelebung der Lehre Stumpfs könnte hoch aktuelle Fragestellungen wie die nach dem Leib-Seele-Verhältnis vertiefen, aber auch erkenntnistheoretischen, lernpsychologischen und ästhetischen Fragen neue Anhaltspunkte und neuen Aufschwung verschaffen.
Show Summary Details
Restricted access

Ganzheit und Erkenntnis: Zum Strukturbegriff bei Wilhelm Dilthey, Felix Krueger und William Stern

Extract

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag wird die Beziehung zwischen Ganzheit und Struktur innerhalb der Psychologie untersucht. An den Strukturkonzeptionen von Wilhelm Dilthey, Felix Krueger und William Stern werden Unterschiede im Verständnis von Ganzheit und Erkenntnis verdeutlicht. Struktur wird als eine psychologische Kategorie verstanden, welche den dispositionellen Gehalt des Gefühlserlebens systematisiert und hilft, den Gesamtcharakter des Verhaltens zu determinieren. Die Begriffe Struktur und Ganzheit müssen auf dem wissenschaftshistorischen Hintergrund des 20. Jahrhunderts verstanden werden.

Abstract

In the following contribution the relationship between Ganzheit and structure in psychology will be investigated. The differences in the understanding of Ganzheit and epistemology will be clarified in the conceptions of structure of Wilhelm Dilthey, Felix Krueger und William. Structure can be characterized as a psychological category, which can systematize the dispositional content of emotional experience and helps to determine the total character of behavior. The notions of structure and Ganzheit must be understood under the scientific historical background of the 20th century.

Struktur, Ganzheit und Gestalt sind grundlegende Begrifflichkeiten der Psychologie, die in ihrer Verwendung unterschiedliche erkenntnistheoretische Positionen widerspiegeln (vgl. Metzger, 1986). Dem Strukturproblem galt hierbei die Frage, ob es eine innere Ordnung des Psychischen gibt und ob der Mensch Regelmäßigkeiten in den Beziehungen zwischen psychischen Elementen verlässlich ableiten kann. Die Suche nach der Struktur in der inneren und äußeren Welt des Menschen beschäftigte die Philosophie seit der Antike. Auch in anderen kulturellen Kontexten, wie beispielsweise Japan, hat struktur- und holistisches...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.