Show Less
Restricted access

Texte – Textsorten – Phänomene im Text

Series:

Edited By Zofia Berdychowska, Joanna Janicka and Agnieszka Vogelsang-Doncer

Der Band fokussiert die aktuellen textlinguistischen Forschungsinteressen junger Linguisten aus Polen, Deutschland und Frankreich, die im Oktober 2012 an einer am Institut für Germanistik der Jagiellonen-Universität Krakau veranstalteten Konferenz zum Thema Forschungsparadigmen und Anwendungsbereiche der Textlinguistik teilgenommen haben. Mit der Konferenz wurde die gemeinsame germanistische Initiative der drei Universitäten Uniwersytet Jagielloński Kraków, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Sorbonne Nouvelle Paris III der Durchführung einer Tagungsreihe für Doktoranden und junge Linguisten unter dem Dachthema Einblicke in die deutsche Sprache und Grammatik im landesspezifischen und länderübergreifenden linguistischen Diskurs fortgesetzt.
Show Summary Details
Restricted access

Kontrastive Textsortenanalyse: Formen des Adressatenbezugs in polnischen und österreichischen Reiseprospekten: Marta Smykała (Rzeszów)

Extract

Kontrastive Textsortenanalyse: Formen des Adressatenbezugs in polnischen und österreichischen Reiseprospekten

Marta Smykała

Abstract

Der vorliegende Beitrag präsentiert Ergebnisse einer funktionalen Analyse der Anredeformen in polnischen und österreichischen Reiseprospekten. Der Adressatenbezug wird an zahlreichen Beispielen aus dem Korpus exemplifiziert. Das Korpus bilden jeweils acht polnische und österreichische Reiseprospekte, die durch die nationalen Tourismusorganisationen beider Länder als Werbung für Regionen herausgegeben wurden. Die hier präsentierten Ergebnisse stellen lediglich einen kleinen Auszug aus einer ganzheitlichen Analyse der Textsorte Reiseprospekt dar.1

1. Reiseprospekt als Textsorte

Die linguistische Forschung hat bis jetzt keine Typologie der (Werbe-)Texte der touristischen Branche entwickelt. Sehr wohl aber existieren derartige Typologien. Ihre Aufteilung wurde jedoch im Rahmen des Tourismusmarketings erarbeitet. Ohne auf Details einzugehen, kann für die Zwecke des vorliegenden Beitrags ganz grob zwischen Anzeigen, Prospekten, Plakaten, Katalogen, TV- und Rundfunkspots, Flugblättern, Reisemagazinen u. ä. unterschieden werden.2 Die Abgrenzung der Textsorte Reiseprospekt darf vermutlich keine allzu großen Schwierigkeiten bereiten. Sowohl als Linguist als auch als „durchschnittlicher Leser“ bezieht man sich dabei auf die eigene Erfahrung und vortheoretisches Wissen. Den einzigen kritischen Moment kann eine Unterscheidung zwischen Reiseprospekten und Reisekatalogen darstellen, zumal die beiden Textsorten manchmal gemeinsam als eine Art Mischform vorkommen. Manche Marketingspezialisten fassen diese zwei Textsorten zusammen (z.B. Ferner 1995). Hier wird angenommen, dass in Katalogen konkrete Angebote präsentiert werden und alle in einem Katalog angebrachten Informationen verbindlich und daher auch einklagbar sind. Ein Reiseprospekt dagegen ist als eine unverbindliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.