Show Less
Restricted access

Kinder- und Jugendliteraturforschung international

Ansichten und Aussichten- Festschrift für Hans-Heino Ewers

Series:

Edited By Gabriele von Glasenapp, Ute Dettmar and Bernd Dolle-Weinkauff

32 Autorinnen und Autoren reflektieren die internationale Verankerung, die theoretisch-methodische Ausdifferenzierung und das Forschungsinteresse an Geschichte und Gegenwart der Kinder- und Jugendliteratur. Sie beschäftigen sich in vier Schwerpunkten mit der Theorie, der Übersetzungs- und Rezeptionsgeschichte, mit kinder- und jugendliterarischen Medien sowie in zahlreichen Einzelstudien mit Gattungen, Formen und Themen historischer wie aktueller Kinder- und Jugendliteratur und -medien. Der Band ist Hans-Heino Ewers gewidmet, der in seiner über 25-jährigen Lehr- und Forschungstätigkeit maßgeblich zur theoretisch-systematischen Fundierung dieser vergleichsweise jungen Fachdisziplin beigetragen und wesentliche Impulse für die weitere Forschung gegeben hat.
Show Summary Details
Restricted access

Bilderwelten – Weltbilder. Intermediale Repräsentation fremder und eigener Nationen in ABC- und Bilderbüchern: Emer O’Sullivan

Extract

 

Zweimal rund um die Welt

Auf dem Umschlag des ca. 1900 in Schottland verlegten ABC-Buches (s. Abb. 1) tanzen sieben sich an den Händen haltende Kinder aus aller Welt um den Globus und geben scheinbar ein Bild länder- und sprachübergreifender internationaler Verständigung ab. Die nationale bzw. ethnische Zugehörigkeit wird anhand der Kostüme und der Physiognomie klar markiert: links außen eine dunkelhaarige Spanierin, die einen elaborierten Kopfschmuck mit einer roten Rose und einem Schleier trägt, neben ihr ein Japaner mit langem, dünnen Zopf und gestreiftem Samurai-Kostüm und eine Japanerin im Kimono mit aufwändigem Obi-Knoten. Rechts von der Figur in der Mitte, von der gleich die Rede sein wird, ein damals ‚Indianer‘ genannter Native American, in einem mit Fransen verzierten Wildlederanzug. Seine Nachbarin ist dem Kostüm nach eine Norwegerin, die eine weiße Haube der Hardanger Tracht trägt. Dazu noch ein schwarzhäutiger Junge mit Muschelkette – vermutlich von den Südseeinseln. Vorne, im Zentrum des Kreises und damit im Mittelpunkt, ein blondes, langhaariges Mädchen in einem kurzen weißen Kleid mit roten Borten und Schleifen, das als einziges Kind sein Haar offen trägt. Im Gegensatz zu ihren Mittänzern, die zum großen Teil ikonische, nationale Kleidung tragen, ist sie zeitgenössisch-modern angezogen und nimmt damit auf dem Bild die unmar ← 89 | 90 → kierte Position ein. Sie repräsentiert die kulturelle Perspektive, aus der das Buch verfasst ist. Der Globus zeigt die Welt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.