Show Less
Restricted access

Handbuch Angewandter Dramaturgie

Vom Geheimnis des filmischen Erzählens – Film, TV und Games

Series:

Kerstin Stutterheim

Dramaturgie hat eine lange Tradition, auch im Bereich von Film und Fernsehen. In diesem Buch wird ein Überblick über dramaturgische Grundlagen und die Besonderheiten der Filmdramaturgie gegeben. Darüber hinaus wird auf Aspekte der Gestaltung von Games verwiesen. Kenntnisse der Filmdramaturgie ermöglichen es, einem Film, einer TV-Serie oder auch einem narrativen Game zu seiner bestmöglichen Entfaltung zu verhelfen, ohne diesem standardisierte Grenzen einer Formatvorlage aufzuerlegen. Ebenso kann eine Kenntnis der Filmdramaturgie die Analyse von audio-visuellen Werken unterstützen, um die künstlerische Prozesse erkennen, verstehen und gestalten zu können, die dessen Erfolg beeinflussen. Es werden Traditionen und Modelle der Filmdramaturgie an bekannten Beispielen sowie aus der Praxiserfahrung heraus und für diese anwendbar diskutiert.

Show Summary Details
Restricted access

Ein Mann – ein Held. Die Heldenreise

Extract



Die Heldenreise als Schema für die Strukturierung von fiktionalen und zunehmend auch dokumentarischen Filmen sowie vielen First-Person-Games und Ego-Shooter-Games hat ihre Wurzeln im klassischen Drama. Das Modell der Heldenreise ist außerdem von Erzählmustern in Märchen und Mythen geprägt. Geschrieben hat Campbell das den Heldenreise-Modellen zugrunde liegende Buch „The Hero with a Thousand Faces“ 1948. Als Tiefenpsychologe hat er Mythen aus verschiedenen Regionen und Traditionen auf gemeinsame Strukturen und Prinzipien untersucht. Campbells Intention für dieses Buch ergab sich, wie er selber formuliert, aus der Sorge über die Entwicklungen der Zeit direkt nach dem Ende des II. Weltkriegs. Nach Campbells Auffassung entfernten sich immer mehr Menschen den tradierten religiös-gemeinschaftlichen Ritualen, wendeten sich immer stärker den naturwissenschaftlichen und säkularen Erklärungen der Welt zu. Das Modell ist aus der patriarchal orientierten Weltvorstellung der Zeit direkt nach den Erschütterungen gesellschaftlicher Verhältnisse durch den Zweiten Weltkrieg hervorgegangen. Mythenforschung zählt als eine Teildisziplin der Religionswissenschaft. Im Prinzip folgt das Modell der Heldenreise den tradierten und ritualisierten Formen der Präsentation folgenden Schilderungen von Heiligen-Legenden, von Biographien heiliger Männer oder Religionsführer. Auf dieser Grundlage ist es verständlich, dass diese Buch und das Modell der Heldenreise eine patriarchal ausgerichtete, hierarchisch organisierte Gesellschaft propagiert und vor allem das männlich dominierte ‚weiße Kino‘ bedient beziehungsweise einfordert.

George Lucas bedankte sich bei Campbell, weil das Schema der Heldenreise die Realisation von STAR WARS (Lucas, 1977) erst möglich gemacht habe....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.