Show Less
Restricted access

Interkulturelle Kommunikation aus chinesischer Perspektive

Ein interdisziplinärer Ansatz

Zheng Chen

Forschungsarbeiten über Interkulturelle Kommunikation (IK) mit China sind derzeit so aktuell und wichtig wie vielleicht noch nie. Das Buch grenzt sich von den überwiegend westlich geprägten Forschungsansätzen ab. Mittels einer systematischen Kombination quantitativer (Szientometrie) und qualitativer Methoden zeichnet es eine Landkarte der IK-Forschung in China und untersucht ihre Entwicklung, ihre Konzepte und Ergebnisse. So lässt sich ein Erklärungsmodell für das chinesische Verständnis der Interkulturellen Kommunikation erstellen, das die wichtigsten Einflussfaktoren und das übergeordnete Ziel berücksichtigt. Die Ergebnisse der Arbeit können dazu dienen, das in der Forschungswelt bislang stark dominierende westliche Verständnis der IK zu erweitern und zu relativieren.
Show Summary Details
Restricted access

Glossar

Extract



Sehr viele Fachwörter aus chinesischen Texten sind bislang nicht übersetzt worden. Das Glossar dieser Arbeit bietet deshalb eine Auswahl von Wörtern und Fachausdrücken, denen ich häufiger in den Quellen begegnet bin und die hier nachschlagbar gemacht werden sollen. Heute bestehen Unterschiede in den Schriftzeichen zwischen Taiwan und der Volksrepublik, weil einige Schriftzeichen durch die Schriftreform in China vereinfacht wurden. Hier im Glossar werden die chinesischen Ausdrücke in Form von vereinfachten Schriftzeichen aufgeführt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.