Show Less
Restricted access

Der Entrepreneur und die unternehmerischen Handlungsfelder

Opportunities, Märkte und Institutionen im Fokus des dynamischen Wandels

Series:

Detlef Wehling

Die wissenschaftliche Reihe mit ihrem Herausgeber Detlef Wehling veröffentlicht grundlegende, praxisorientierte Schriften zur Unternehmensgründung und Unternehmerkompetenz. Sie beleuchtet die interaktiven Beziehungen von Persönlichkeit, Gründungsprozessen und institutionellem Umfeld sowie die Führungs- und Handlungskompetenz des Gründers. Opportunities, Märkte und Institutionen bestimmen die unternehmerischen Handlungsfelder. Der erste Band ist ein Übersichtsband zu diesem wissenschaftlichen Ansatz; in den Folgebänden werden die einzelnen Themenkomplexe vertieft.
Show Summary Details
Restricted access

Einleitung

Extract



Einführung

Entrepreneurship beschreibt in seiner umfassenden Wortschöpfung das faszinierende Erlebnis der Entstehung und des Wachstums von Unternehmen. Der Erfolg dieser Unternehmen ist abhängig von den Gründern und ihren Ideen. Mehr noch: Der steinige Weg aus der Idee ein Produkt für den Markt zu generieren, erfordert Persönlichkeiten von besonderer Natur. Das sind Entrepreneure, junge Unternehmerinnen und Unternehmer: Sie wollen den Markt mit ihren Produkten verändern, gestalten und neu ausrichten. Entrepreneure sind seit Jahrtausenden der Motor für Technologiewandel, technischen Fortschritt und sogar technische und kulturelle Revolutionen. Viele Zeugnisse dieses frühen Unternehmertums im alten Griechenland, Rom und Persien mit ihren Innovationen faszinieren uns bis heute.

Institutionen in einer Gesellschaft und Wirtschaft bilden den Rahmen, die Spielregeln, das Umfeld mit Unsicherheiten und Risiken, in dem sich der Gründer im Prozess der Entdeckung, Bewertung und Umsetzung unternehmerischer Gelegenheiten bewegt (Shane, Venkataraman 2000). Institutionen sind hierbei die Brücke zur Geschichte und bestimmen die Handlungsfelder der Entrepreneure in Gegenwart und Zukunft. Sie bringen Stabilität und unterliegen dennoch einem ständigen Wandel. Dieser institutionelle Wandel „bezieht sich auf die Art und Weise, wie Institutionen über die Zeit geschaffen, verändert oder zerstört werden“ (North 1992: 3; Wehling 2000: 8)

Unternehmer sind Schöpfer von Neuartigem und Zerstörer, herausragende Akteure in dieser Welt der Institutionen. „Für den Unternehmer ist Wandel die Norm.“ (Drucker, 1985: 55) Unternehmerische Handlungsfelder als zentraler Ausgangspunkt zur Erklärung des Gründungsph...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.