Show Less
Restricted access

Jahrbuch 2012/2013

Herausgegeben im Auftrag des Vorstandes von Martin Heger

Series:

Edited By Berliner Wissenschaftliche

Mit diesem Jahrbuch informiert die gemeinnützige Gesellschaft im 40. Jahr ihres Bestehens über ihre Aufgaben und Ziele. Sie pflegt und fördert mit ihren 325 Mitgliedern die Zusammenarbeit unter den im Großraum Berlin tätigen Wissenschaftlern aller Disziplinen und Institutionen, bietet besonders dem Nachwuchs aller Fächer ein Diskussionsforum, verleiht Preise für ausgezeichnete Leistungen und greift in die hochschulpolitischen Auseinandersetzungen ein, um der Politik und der Öffentlichkeit eine bessere Meinungsbildung zu ermöglichen. Im Verlauf des Jahres werden Vorträge aus unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen angeboten.
Show Summary Details
Restricted access

Exzellenz

Extract



Martin Rennert

Es ist in keinem Zusammenhang möglich, „gut“ für jeden befriedigend zu definieren, da Qualität je nach Kontext und dann auch noch je nach Perspektive etwas völlig anderes sein kann. Ich werde mich, wenn ich nun versuche, in kurzen Worten etwas über die Exzellenz einer künstlerischen Hochschule zu sagen, nicht mit Wettbewerben und Preisen, nicht mit Katalogen und Ausstellungen, nicht mit tosendem Applaus oder auch der um sich greifenden Freude am „Ranking“ beschäftigen. Klar: Wettbewerbserfolge sind wichtig, Ausstellungen notwendig, Applaus mehr als willkommen, will man doch auf jeden Fall den jungen Studentinnen und Studenten all das mitgeben, was zu einem Leben in der gewählten Disziplin befähigt und sie wie auch die Lehrenden in ihrer Arbeit bestätigt und erfüllt. Um dies zu erreichen sucht man die bestmöglichen Professorinnen und Professoren, berät und wählt seine Studierenden sorgfältig, betreut sie intensiv und schafft ein Umfeld, das dies alles ermöglicht. So entsteht eine Akademie, für den Außenstehenden geheimnisvoll und oft begehrt, bewundert und geachtet und im besten Fall ohne Murren finanziert.

Aber das Thema ist nicht die Exzellenz der Lehrenden, Studierenden und Verwaltung, so zentral genau diese für alle weiteren ernstzunehmenden Ansprüche ist, das Thema ist vielmehr der Gedanke, der einer so ausbildenden Institution zu Grunde liegt, die Aufgaben, die aus diesem Gedanken erwachsen, die Rolle, die so der Hochschule zuwächst und die sie in ihrer Kommune...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.