Show Less
Restricted access

Kulturwissenschaften der Moderne

Band 3: Das 20. Jahrhundert

Edited By Peter Nitschke

Kulturwissenschaften sind eine Sammeldisziplin in der Moderne geworden, bei der sich ganz unterschiedliche Fachdisziplinen unter dem Paradigma der Kultur zusammengefunden haben. Mit Blick auf das 20. Jahrhundert behandelt das Buch folgende Themen: Plakatpropaganda im Ersten Weltkrieg – Die Schuldfrage nach Jaspers – Der Biologismus – Gerechtigkeit in der Globalisierung – Von der Frauenfrage zum Genderansatz – Die kulturelle Funktion der Bundespräsidenten in Deutschland – Hannah Arendts politische Kulturdiagnose – Der Untergang des Abendlandes und der Clash of Civilizations.
Show Summary Details
Restricted access

Autorenverzeichnis

Extract



Karl-Heinz Breier, (Jg. 1957) Professor für Didaktik der Sozialwissenschaft, Schwerpunkt Politische Bildung an der Universität Vechta mit den Forschungsschwerpunkten in der Erforschung des Begründungszusammenhangs von Politischer Theorie und republikorientierter Politischer Bildung sowie der Erforschung der didaktischen Grundlagen moderner Bürgerbildung. Neuere Publikationen: Politische Freundschaft als Grundlage gelebter Bürgerexistenz, in: Politik kulturell verstehen. Politische Kulturforschung in der Politik-didaktik. Festschrift für Carl Deichmann zum 65. Geburtstag, hrsg. v. A. Eis, Th. Oppelland u. Ch. Tischner (2011), S.51-63; Hrsg. zusammen mit A. Gantschow, Politische Existenz und republikanische Ordnung. Zum Staatsverständnis von Hannah Arendt (2012); zusammen mit Ch. Meyer, Der politiktheoretische Ansatz, in: Handbuch Dimensionen und Ansätze in der politischen Bildung, hrsg. v. C. Deichmann u. Ch. Tischner (2013), S.188-200.

Harald Kleinschmidt, (Jg. 1949) Professor an der Faculty of Humanities and Social Sciences, University of Tsukuaba, Tsukuba, Japan. Forschungsschwerpunkte in der Geschichte der internationalen Beziehungen. Neuere Publikationen hierzu: Legitimität, Frieden, Völkerrecht. Eine Begriffs- und Theoriegeschichte der menschlichen Sicherheit (2010); Diskriminierung durch Vertrag und Krieg. Zwischenstaatliche Verträge und der Begriff des Kolonialkriegs im 19. und frühen 20. Jahrhundert (2013); Geschichte des Völkerrechts in Krieg und Frieden (2013).

Eugen Kotte, (Jg. 1964) Professor für Didaktik der Geschichte mit dem fachlichen Schwerpunkt der Neueren und Neuesten deutschen und europäischen Geschichte (seit dem späten 18. Jahrhundert) an der Universität Vechta. Forschungsschwerpunkte in der Historischen Mythen- und Stereotypenforschung sowie der Internationalen Schulbuchforschung. Neuere Publikationen hierzu: Hrsg. zusammen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.