Show Less
Restricted access

Frieden im Koran und seine religionspädagogischen Implikationen

Eine koranexegetische und fachdidaktische Betrachtung

Mizrap Polat

Diese Studie betrachtet den Frieden im Koran im Hinblick auf unterschiedliche Verwirklichungsebenen und diskutiert seine religionspädagogischen Implikationsmöglichkeiten. Den Frieden bezogen auf den islamischen Glauben sowie das islamische Handeln zu untersuchen, setzt erwartungsgemäß eine exegetische Betrachtung des Koran und der Sunna voraus. Da Frieden ein Wert ist, dessen Bedeutung nur multiperspektivisch zu verstehen ist, wird hier Frieden bzw. das Erlernen des Friedens auch unter sozialen, rechtlichen, psychologischen und ökologischen Gesichtspunkten beleuchtet. Frieden qualifiziert sich aus unterschiedlichen Motivationen heraus als Gut aller Menschen, unabhängig davon, ob sie ein religiöses Bekenntnis haben oder nicht.
Inhalt: Didaktische Ebenen der Friedenserziehung- und Bildung: Quellenexegetische, rechtliche, soziale, politische, gottesdienstliche, ethische, sufitische, psychologische, medienpädagogische, umweltbezogene Ebene – Friedenserzieherische Prämisse der islamisch motivierten Pädagogik: Selbstkritik, Verantwortungsbewusstsein, Dialog- und Artikulationsfähigkeit, Achtung der Menschenrechte.