Show Less
Restricted access

August Wilhelm Schlegels Auffassung der Tragödie im Zusammenhang mit seiner Poetik und Ästhetischen Theorien seiner Zeit

Series:

Silke Agnes Reavis

Schiller nimmt den Kant'schen Begriff des Erhabenen in die Tragödientheorie auf. In der Ueberwindung seiner sinnlichen Natur durch die Gesetzgebung der Vernunft wird der Mensch über das Tragische erhaben. - Auch Schlegels Theorie der Tragödie beruft sich auf das Erhabene. Das tragende Wort ist jedoch nicht Ueberwindung wie bei Kant und Schiller, sondern poetische Hingabe, die keinen Konflikt und keine Tragik kennt. Die frühe Geschichte der Menschheit und die Transzendentalphilosophie Schellings überzeugten Schlegel, dass der poetische Mensch nicht tragisch ist.
Aus dem Inhalt: Theorie, Geschichte, Kritik - Der Ursprung und das Wesen der Poesie - Ueber das Verhältnis der schönen Kunst zur Natur - Die Dichtung der Alten und Modernen - Der Begriff des Dramatischen - Der Begriff des Erhabenen - Das Wesen des Tragischen - Historische Typen der Tragödie - Schlegel und die Tradition - Bibliographie.