Show Less
Restricted access

Parteiautonomie im chinesischen Internationalen Privatrecht

Am Beispiel der Rechtswahl im Internationalen Vertrags-, Delikts- und Sachenrecht

Series:

Tong Xue

Die Parteiautonomie wurde durch die Kodifizierung des chinesischen IPRG zu einem der bedeutendsten Instrumente des chinesischen IPR ausgestaltet. Dennoch bleiben viele Unklarheiten, wie z.B. die unbeschränkte Erweiterung der Parteiautonomie auf das Internationale Mobiliarsachenrecht. In der vorliegenden Arbeit werden die Gesetzesregelung und die Rechtsprechung betreffend die Parteiautonomie im chinesischen Internationalen Privatrecht umfassend und systematisch dargestellt. Soweit es der Rechtsfortbildung bedarf, werden dogmatische Lösungen de lege lata und de lege ferenda entwickelt.

Grundlagen der Parteiautonomie im chinesischen Internationalen Privatrecht – Vereinbarung der Rechtswahl – Nachträgliche Rechtswahl – Rechtswahl als Sachnormverweisung – Rechtswahl im Internationalen Vertragsrecht – Rechtswahl im Internationalen Deliktsrecht – Rechtswahl im Internationalen Sachenrecht an Mobilien.