Show Less
Restricted access

Wort und Waffe

Series:

Eva Kimminich and Claudia Krülls-Hepermann

Aus dem Inhalt: Claudia Krülls-Hepermann: Novelas sentimentales und Szenarien entfesselter Gewalt. Disziplinierte Zungen, zerfetzte Briefe, zerstückelte Körper – Günter Berger: Wo Worte versagen, sprechen die Waffen. Komödie und Gewalt in Ruzantes Bilora – Judith Bösch: Männer, Frauen, Schwert und Feder. Männliche Repräsentationen und weibliche Selbstinszenierungen von Amazonen und femmes fortes im französischen 17. Jahrhundert – Claudia Duttlinger: Wort als Waffe im Kampf der Geschlechter – Edgar Leon Newman: Wie die Erinnerungen an die Erste Französische Republik in Gedichten und Liedern der Arbeiterklasse (1830-52) gezähmt wurde – Susanne Gehrmann: Koloniale Waffen. Über die Domestizierung der Körper in Kongo und ihre De-Skription – Wilhelm Graeber: Feder oder Pistole? Bewaffnete Intellektuelle im Roman des Neorealismus – Eva Kimminich: Enragement und Engagement. Beobachtungen und Gedanken zur WortGewalt des französischen und frankophonen Rap.