Show Less
Restricted access

Die schwedische Familiengesetzgebung von 1734 bis zu den Reformgesetzen von 1915 bis 1920 und deren Einfluss auf die Gesetzgebungsprojekte der Weimarer Republik

Unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsstellung der Frau und des unehelichen Kindes

Series:

Urte Nesemann

Aus dem Inhalt: Geschichte Schwedens von 1734 bis 1920 – Ehe- und Kindschaftsrecht Schwedens von 1734 bis 1920 – Vergleich mit dem Familienrecht Dänemarks, Norwegens und Deutschlands – Einfluss der skandinavischen Familiengesetzgebung von 1915 bis 1920 auf Gesetzgebungsprojekte der Weimarer Republik – Deutsche Übersetzungen der Reformgesetze.