Show Less
Restricted access

Lebenslanges Lernen

Theoretische Perspektiven und empirische Befunde im Kontext der Erwachsenenbildung

Heidrun Herzberg

Die Beiträge dieses Buches widmen sich dem Forschungsgegenstand «Lebenslanges Lernen» aus unterschiedlichen theoretischen Perspektiven: aus biographie-, institutions- und zivilisationstheoretischer Sicht. Zugleich werden Fragen pädagogischer Professionalität und Kompetenzmessung berührt. Damit sind in diesem Sammelband wesentliche, in der pädagogischen Diskussion oft getrennte Ansätze des Lebenslangen Lernens zusammengeführt.
Aus dem Inhalt: Peter Alheit: Lebenslanges Lernen und soziales Kapital – Rudolf Tippelt/Jutta Reich: Weiterbildung in Deutschland: Weiterbildungsinteressen, -verhalten und Milieuorientierung in einer pluralen Gesellschaft – Heidrun Herzberg: Biographie - Habitus - Lernen: Erörterung eines Zusammenhangs – Ortfried Schäffter: Lebenslanges Lernen im Prozess der Institutionalisierung. Umrisse einer erwachsenenpädagogischen Theorie des Lernens in kulturtheoretischer Perspektive – Wiltrud Gieseke: Programmforschung - Kontinuitäts- und Reformbedarfe unter dem Anspruch lebenslangen Lernens. Institutionalentwicklung und lebenslanges Lernen – Dieter Gnahs/Ekkehard Nuissl von Rein: Lebenslanges Lernen und Kompetenzmessung – Henning Salling Olesen: Lifelong Learning and Social Skills - a Challenge for Adult Education and Research – Bettina Dausien: Lebenslanges Lernen als Leitlinie für die Bildungspraxis? Überlegungen zur pädagogischen Konstruktion von Lernen aus biographietheoretischer Sicht – Miriam Zukas/Janice Malcolm: Pedagogic Identities and Lifelong Learning.