Show Less
Restricted access

Das diskursive Erbe Europas

Antike und Antikerezeption

Series:

Dorothea Klein and Lutz Käppel

Aus dem Inhalt: Joachim Hamm: Infelix Dido. Metamorphosen einer Liebestragödie – Marion Gindhart: Nárkissos - Narcissus - Narziss: Reflexionen und Brechungen eines Mythos – Jan-Oliver Decker: Die Atriden. Zur Meta-Metaphorik eines Mythos in der Literatur der Goethezeit – Rainer Zaiser: Der Ödipus-Mythos im französischen Theater - klassisch und modern: Racine, ‘La Thébaïde’, Cocteau, ‘La machine infernale’, Anouilh, ‘Antigone’ – Anna-Margaretha Horatschek: Unterwelt und Totenreich bei John Milton, James Joyce, Jenny Joseph, Eavan Boland und David Lynch – Bardo Maria Gauly: Ovid, Boccaccio und die ‘Metamorphosen’-Rezeption in der lateinischen Literatur des Mittelalters – Dorothea Klein: Metamorphosen eines Dichters. Zur Ovid-Rezeption im deutschen Mittelalter – Albert Meier: Stoa und Stoizismus – Jan Stenger: Homer und die Reflexion über poetische Ästhetik – Marianne Wünsch: Römische Liebeslyrik – Udo Kühne: Der Kampf des Helden: ein klassisches Thema im mittellateinischen Epos – Alexander Cyron: Amor als Gott der Dichter: Zur Poetologie in Cristoforo Landinos ‘Aeneis’-Allegorese – Ursula Kundert: Bukolik. Dichtende Schäferinnen und Hirten zwischen Weihnachten, Utopie und Revolution – Mathias Herweg: Er kam, sah - und fand Verwandte: Julius Caesar, die trojanischen Franken und die ‘römischen Deutschen’ – Stefan Tomasek: Höret Thaten der vorigen Zeit. Zur Rezeption und Funktionalisierung antiker Quellen in Klopstocks ‘Hermann’s Schlacht’ – Jörn Bockmann: Das sprachliche Erbe der Antike. Eine kleine Auslese am Beispiel des niederdeutschen Lieds ‘De Groffsmitt’ und des Fachwortschatzes.