Show Less
Restricted access

Verhaltene Beredsamkeit? – Politik, Pathos und Philosophie der Geste

Unter Mitarbeit von Katharina Polster, Michael Wehren und Hilke Werner

Veronika Darian

Gesten sind Teil unseres Alltags, unseres Verhaltens gegenüber anderen, unseres sozialen und kulturellen Umfeldes und darüber hinaus der gesamten medial vermittelten Welt. Gesten sind nicht zuletzt auch deshalb als komplexes Moment der Künste und der Wissenschaften zu begreifen, die sie ihrerseits aufnehmen, widerspiegeln und zu ergründen suchen. Denn Gesten bergen die inhaltliche Herausforderung ebenso wie die formale. Auf der Grundlage des gleichnamigen Symposiums, das im Winter 2006 im Rahmen eines internationalen Ausstellungsprojektes in den Räumen der Oper Leipzig stattfand, entstand dieses Buch mit Beiträgen aus den verschiedenen Künsten und Wissenschaften. Jeder einzelne widmet sich aus jeweils eigener Perspektive sowohl der Politik der Gesten als auch dem Schreiben bzw. der Lektüre der Geste sowie jenem Rest, der in den Programmen, Strategien und Praktiken des Gestischen nicht aufgeht.
Aus dem Inhalt: Veronika Darian: Zum Geleit – Günther Heeg: Die Berührung der Geste – Deufert/Plischke (Künstlerzwilling): Facing. Ein Protokoll. Fortlaufende Erinnerungen des Künstlerzwillings deufert + plischke – Veronika Darian: ZeigenSchafftZeugen. Ritual - Historie - Porträt im Kosmos der Souveränität – Petra Stuber: Mit Händen und Füßen. Medeas Scham aus dem Osten. Zu Franz Grillparzers Das Goldene Vließ – Maximilian Schochow: Gesten des Wi(e)derstands – Patrick Primavesi: Geste und Einschreibung. Zur Frage des Politischen in der Arbeit der Forsythe Company – Helen Stratford: In-Between House and Home – Melanie Gruss: Sprechende Bewegung - Tanz der Bedeutung. Gedanken zum Körperausdruck im Tanz – Sandra Meinzenbach: Zwischen Zeitgeschichte, Selbstbehauptung und Verneinung. Politische Gesten in den Choreografien Isadora Duncans – Ulrike Hanstein: tasten, tappen. Zur gestischen Visualität des Handkamera-Bildes – Jana Seehusen: Endlich diese Wirklichkeit. Wahrnehmungsprozesse und Wirklichkeitskonstruktionen – Sandra Schubert: (O.T.) – Marcus Steinweg: Begnügung mit der Geste – Eduardo Guerreiro B. Losso: Die bilderlose Geste in Adornos Philosophie – Tobias Prüwer: Im Gestell. Von der «Geste der Arbeit» zur Strafkolonie – Christiane Boy: Von Bataille über Müller mit Jerry zu Macbeth. Nach Shakespeare – Ein Gespräch zwischen Günther Heeg und Laurent Chétouane: «Also werde Bild! - Aber werde auch Beschreibung!» – A:N:Y: perform or else: Kunstkleider-Performance in der Oper.