Show Less
Restricted access

Ausländische Personengesellschaften im internationalen Steuerrecht

Series:

Gabriele Machens

Die Besteuerung der Personengesellschaft spielt im deutschen Steuerrecht eine herausragende Rolle, zumal der Typus «Personengesellschaft» in Deutschland weit verbreitet ist. Im internationalen Steuerrecht führt die Behandlung von Personengesellschaften häufig zu Qualifikationskonflikten hinsichtlich des Steuersubjekts und des Steuerobjekts, da die gesellschafts- und steuerrechtliche Behandlung von Personengesellschaften im Ausland erheblich von der deutschen Rechtslage abweichen kann und zudem das deutsche Recht der Mitunternehmerbesteuerung zahlreiche Besonderheiten kennt. Diese Arbeit befasst sich mit der ertragsteuerrechtlichen Behandlung ausländischer Personengesellschaften im internationalen Steuerrecht, wobei zwei Konstellationen unterschieden werden: Erstens in Deutschland tätige Personengesellschaften ausländischen Rechts und zweitens ausländische Personengesellschaften mit (teilweise) in Deutschland ansässigem Gesellschafterkreis. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der dogmatischen Auseinandersetzung mit der Auslegung der entsprechenden abkommensrechtlichen Normen, insbesondere betreffend die sogenannte Abkommensberechtigung der Personengesellschaft und die abkommensrechtliche Qualifikation der Einkünfte der Gesellschafter.
Aus dem Inhalt: Ertragsteuerrechtliche Behandlung der gewerblichen Personengesellschaft im Inland: Abgrenzung einkommensteuerpflichtiger Steuersubjekte von körperschaftsteuerpflichtigen Steuersubjekten - Mitunternehmerkonzept – Ertragsteuerrechtliche Behandlung der Personengesellschaft im Ausland: Staaten mit Mitunternehmerkonzept - Staaten mit Kapitalgesellschaftskonzept - Staaten mit Optionsmodell – Ertragsteuerliche Behandlung ausländischer Personengesellschaften nach nationalem Recht: Qualifikationsproblematik bei ausländischen Personengesellschaften - Besteuerung der Einkünfte des inländischen Gesellschafters – Steuerliche Behandlung nach Abkommensrecht: Grundverständnis der DBA - Abkommensberechtigung von Personengesellschaften gem. OECD-MA - Abkommensrechtliche Behandlung der Einkünfte des inländischen Gesellschafters.