Show Less
Restricted access

Ausschluss und Austritt aus der Personalistischen Kapitalgesellschaft

Series:

Hans-Joachim Pfitzmann

Im Laufe des Bestehens einer Gesellschaft können Umstände eintreten, die einzelnen Gesellschaftern die Fortführung des Gesellschaftsver- hältnisses unzumutbar machen. Andererseits kann aber auch ein Gesellschafter durch seine Person oder durch sein Verhalten für die Gesellschaft untragbar werden. In der Arbeit wird deshalb erörtert, inwieweit sich diese Konflikte durch die Abtretung der Anteile, die Auflösung der Gesellschaft, den Ausschluss und Austritt eines Gesellschafters lösen lassen. Die Untersuchungen erstrecken sich auf die belgische «S.P.R.L.», die französische «S.A.R.L.», die deutsche und schweizerische GmbH sowie die schweizerische Klein-AG.